Microsoft Flight 2020 - Der neue Sim

  • also wenn für dich ein Benchmark kein Beweis für die Performance ist, dann wird es nie Beweise geben.


    Ein Benchmark ist der objektive Beweis, wie die Software X auf der Hardware Y funktioniert.


    Das hat mit Kaffeesatzleserei nichts zu tun.

  • Danke das es hier mal jemand gesagt hat!

    Lieben Gruß

    Christian


    Meine Hardware: Todesrechner des Doktor Fu-Man-Chu

    Ein Flugsimulator bloß zum Vergnügen? Das macht mich fassungslos und traurig, Horst K.


    Bahrometrix

    Für eine anspruchsvolle Flugsimulation

    www.bahrometrix.de

  • Lothar, ich habe das etwas anders verstanden und abgeleitet. Wenn PMDG u.a. nicht mehr um die Basis "herumcoden" müssen, weil das MSFS SDK die Funktionen von Hause aus mitbringt, sollten doch die Auswirkungen auf die Performance eher geringer sein, als in der Vergangenheit.

    augenblicklich ist das Stand der Dinge. Also bisher ist nichts klar. Das kann natürlich noch werden.


    Aussage Randazoo: “Gefällt Ihnen die Plattform? Die Antwort ist definitiv ja. Ich glaube nicht, dass sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung für unsere Produkte bereit ist”

  • hier schon eine etwas ältere vom 16.07.2020 datierende Auskunft in der Microsoft bestätigt das ein 386'er PC wohl etwas schwach auf der Brust sein könnte für den MSFS2020 :pop2:    ;)


    PCGSHardware / auch dieser Artikel sehr interessant WindowsCentral


    Diese Seite sagt etwas zur Methodik des erstellens der Benchmarks aus computerbase


    FPS und Frametimes als Ergebnis unter diesem Absatz steht unter anderem das für mich wichtige.


    und hier noch mal die Seite mit dem Benchmarktest von


    GAMESTAR



    aber alles zusammen wird wohl erst durch User überprüfbar , wenn der MSFS 2020 erschienen ist .

    Und auch dann wird es soviele Parameter der einzelnen genutzten PC's gegeben das direkte vergleiche nur in ganz geringem Maße möglich sein werden :pfeif:


    :brav:

    Gruß Klaus


    3.0ubootwilli.gif


    Meine PC - Configuration:

    ASUS STRIX X570-E / Ryzen 7 3700X @ 4,2 GHz / GIGABYTE GTX 1080 - 8 GB / Corsair 32GB DDR3-3200 / TM-Warthog / OS: Win 10 64-Bit

  • Da streiten sich die Leut herum... am Schluss weiß keiner nix.

    Seit ich Flusi betreibe haben sich die Flusianer immer monatelang über die neuesten Addons oder Programme unterhalten und heiß herum gestritten. Und so wie alles plötzlich aus dem Nichts erschien, so plötzlich war alles wieder vorbei und vergessen.

    Animationen wurden verspottet, außer Flugzeugen durfte nichts auf dem Flugfeld sein. Sich öffnende Flugzeugtüren. Was für ein Quatsch. Das würde nur vom Eigentlichen ablenken. Was mich zu einer satirischen Skizze verführte. Es geht auch ohne Türen...

    Und so wie man heute um den neuen 20 Kriege führt, so wird man bald wieder zur nächsten FS-Version fortschreiten. Und statt der super Wolkengebirge zur spartanischen Landschaft zurück finden. Die jeder PC spielend meistert ....

  • Da streiten sich die Leut herum... am Schluss weiß keiner nix.

    Seit ich Flusi betreibe haben sich die Flusianer immer monatelang über die neuesten Addons oder Programme unterhalten und heiß herum gestritten.

    Ich bin ja noch nicht so lange an Bord eines Flusifliegers, aber gab es z. B. beim P3D mit dem Start schon fertige Drittanbieter-Addons?

  • Lockheed Martin hat 2009 die Rechte an sämtlichen Quellcode der kommerziellen FSX SP2 Lizenz gekauft. Daraus entstand dann P3D. Es ist für die Addon-Anbieter da deutlich leichter gewesen, FSX-Modelle nach P3D zu portieren. Da es für MFS noch keine wirklichen Ankündigungen von AddOn-Herstellern für fertige Produkte mit Termin gibt, kann man annehmen dass diesmal deutlich mehr gemacht werden muss. Vor allem da die Grafikengine komplett neu gebaut wurde und bei der Simulationengine kein alter Stein mehr auf dem anderen steht.


    Was den Hardware-Bedarf angeht, man hat jetzt schon von verschiedenen Seiten gehört und in Videos gesehen, dass der MFS auch auf älterer Hardware spielbar ist. Für drei Jahre alte Technik (GTX970 oder GTX 1060 und vergleichbar) werden es dann wohl erstmal die Medium Settings sein. Es war in der PC-Geschichte schon immer so, dass die Topgrafik eben auch am Anfang Top-Technik nutzte. Wer die nicht hatte, dreht die Regler eben runter und wenn man dann später mal einen neuen Rechner hatte, drehte man sie wieder hoch. Egal ob FSX- oder noch früher bei den WIng Commander-Releases, das ist nicht neu.


    Das vierte Video von heise heute vergleicht die unterschiedlichen Grafiksettings:

    https://www.heise.de/news/Flig…ts-und-Fails-4859607.html

  • Es war in der PC-Geschichte schon immer so, dass die Topgrafik eben auch am Anfang Top-Technik nutzte. Wer die nicht hatte, dreht die Regler eben runter und wenn man dann später mal einen neuen Rechner hatte, drehte man sie wieder hoch. Egal ob FSX- oder noch früher bei den WIng Commander-Releases, das ist nicht neu.

    Absolut korrekt :thumb:und im flusiabseitigen Gaminggenre auch keiner größeren Aufregung wert.

    cBlC22U.jpg | Matze | :thumb:


    MB: Asus ROG Maximus XI Code CPU: i9-9900KS GPU: Asus ROG Strix RTX 2080 Ti OC RAM: 128GB DDR4 2666 Mhz Vengeance LPX SSD: 2x 2TB EVO PLUS M.2 HDD: 2x 6TB WD Black SATA Monitore: Asus 34" Rog Swift PG348Q+20" Medion Zubehör: Logitech G413 Carbon, Razer Kraken Ult., Honeycomb Alpha Yoke, Windows 10 Pro

  • Ich produziere und vertreibe ja selbst Branchensoftware. Normalerweise freue ich mich über Neukunden. In den letzten Jahrzehnten habe ich aber mehrfach den Verkauf der Software verweigert, weil:

    .) der Interessent erwartet, auf alter, schwacher Hardware exzellente Performance zu erhalten

    .) weitere Kosten neben dem Kaufpreis für Installation, Schulung, Updates kritisiert wurden

    .) weil ein Spinner das Online-Handbuch komplett ausgedruckt haben wollte (Anwender können natürlich einzelne Seiten problemlos selbst drucken)

    .) weil Interessenten Software mit "Wünsch-Dir-Was" verwechselten und glaubten, ohne dafür zu zahlen individuelle Anpassungen zu erhalten.


    Wenn ich hier so manche Beiträge lese, in denen MS allerlei böse Motive unterstellt werden, und dass von Filmen nicht unterscheidbare Detailgenauigkeit in 4k auf alter Hardware mit langsamem Internet erwartet wird, kann ich nur sagen: ihr habt Glück, dass MS hier nicht mitliest und nicht so denkt wie ich. Weil bei mir hätten sich schon Einige als zukünftige Käufer disqualifiziert.

    Glück ab, gut Land wünscht Gerhard

  • Ich verstehe so Aussagen nicht. Kommt wohl nur bei Simmern vor.


    Computerspiele laufen in der Regel am ersten Tag performant auf 80 % der Computer. Der Test bei Gamestar sagt eindeutig, bei Full HD hat man bei einer RTX 2080 Ti im Normalfall bei Spielen dreistellige FPS Werte. 4k ist damit völlig Problemlos. In Full HD hab ich bei 95% der Computerspiele keine Probleme mit einer RTX 1060 oder 1070.


    Also die Simmerei ist da eine Ausnahme, weil da auch Drittprogramme darauf laufen, also Addons.


    Was ist das denn für ein elitäre Denken, wenn man Top Hardware benötigt, die nur ein kleiner Prozentsatz hat. Aus meiner Sicht liegt da eine Fehlprogrammierung vor. Aber es gibt noch keinen Release. Es kann ja dann noch selber getestet werden.


    Der Sim soll doch neue User begeistern. Die haben doch zum Großteil nicht das Geld sich für tausende Euros neue Computer zu kaufen. Nicht der Kunde muss sich an das Produkt anpassen, sondern das Produkt an die Hardware der Kunden.


    Jeder Käufer erwartet mit Hardware der letzten Jahre den Sim vernünftig nutzen zu können und das zu sehen, was in der Werbung gezeigt wird. Wir werden die Reaktionen der Kunden sehen ab Release.

  • Na dann frage ich mich, was das in diesem Thread zu suchen hat ...

    Ich dachte das hier wäre so eine Art "Phorum", wo sogar "Liberale" das Thema PMDG und Performanz

    ansprechen dürfen.


    n.

    Und was war an der Feststellung bzw. Frage denn falsch? Es hilft immer, wenn man den Sim, den man meint, auch angibt.

    Viele Grüße

    Gunter


    3.0viking01.gif


    ASUS P8Z77-V Pro, 16GB DIMM DDR3, i7-3770 OC 4,0 GHz, GTX 2080 8GB, Thrustmaster Hotas Warthog, Crosswind Rudder Pedals

    It's better to walk alone than with a crowd going in the wrong direction!

    (Diane Grant)

    signature-light.png

  • Mit meiner DC 6 Aussage kann man auch durcheinander kommen. Ist aber kein Problem.

    Ich sehe da auch keine Streitpunkte. Ob der FS2020 erfolgreich wird oder nicht, entscheidet die Qualität von dem Sim und der Markt. In drei Wochen geht es los.

  • Alter Schwede, was für ein Unfug. :vogel:


    „Also die Simmerei ist da eine Ausnahme, weil da auch Drittprogramme darauf laufen, also Addons.“


    Völliger Blödsinn. Nehmen wir mal das Beispiel Skyrim. Mindestens hunderte von Mods und jeder der sich dafür interessierte, kam unweigerlich zu dem Punkt, wo er hardwarebedingt auswählen, oder eben seine Settings reduzieren musste. Das ist keine Sim-Exklusivität, sondern dann Standard, wenn ein Game die Option von integrierbaren Mods bietet.


    "Was ist das denn für ein elitäre Denken, wenn man Top Hardware benötigt, die nur ein kleiner Prozentsatz hat."


    Du warst es doch selber, der auf die neue Generation der 3080 und deren Vorzüge breitfächernd hingewiesen hat. Einige Funktionen neuerer Grafikkarten, und sogar NVIDIA Speziell, sind zum Beispiel in Cyberpunk 2077 integriert. Niemand abseits Deiner Person würde auf die Idee kommen, das als „Elitäres Denken“ zu postulieren. Weisst Du was „elitäres Denken ist? Wenn ein Schwachkopf VFR-Fliegerei im MSFS mit einem hohen Sichtanteil als geeignet für Kiddies reduziert und dusseligerweise in einem Atemzug posaunt, ihm fehle im MSFS Simulationstiefe für „echte Simmer“. Das ist „elitäres Denken“!


    "Nicht der Kunde muss sich an das Produkt anpassen, sondern das Produkt an die Hardware der Kunden."


    Wenn Du mit Deiner Hardware, oder Deinen Finanzen diese aufstocken zu können, ein Problem hast, dann sind die Produzenten moderner Software wohl die falschen Ansprechpartner.


    "Jeder Käufer erwartet mit Hardware der letzten Jahre den Sim vernünftig nutzen zu können und das zu sehen, was in der Werbung gezeigt wird. Wir werden die Reaktionen der Kunden sehen ab Release."


    Du wirst gar nichts sehen, weil die Kombi modernes Game und Hardwarebedarf für „alle Regler Max“ jedem denkenden und gameerfahrenen Computernutzer klar ist, unabhängig vom Flusikontext.

    cBlC22U.jpg | Matze | :thumb:


    MB: Asus ROG Maximus XI Code CPU: i9-9900KS GPU: Asus ROG Strix RTX 2080 Ti OC RAM: 128GB DDR4 2666 Mhz Vengeance LPX SSD: 2x 2TB EVO PLUS M.2 HDD: 2x 6TB WD Black SATA Monitore: Asus 34" Rog Swift PG348Q+20" Medion Zubehör: Logitech G413 Carbon, Razer Kraken Ult., Honeycomb Alpha Yoke, Windows 10 Pro

  • Was ist das denn für ein elitäre Denken, wenn man Top Hardware benötigt, die nur ein kleiner Prozentsatz hat. Aus meiner Sicht liegt da eine Fehlprogrammierung vor.

    Man benötigt nicht Top-Hardware, nur wenn man volle Grafik will und das auch nur am Anfang. Und das war bei Simulationen doch schon immer so. Wenn man einen Blick Richtung Star Citizen wirft, ist es dort aktuell das Gleiche. Ebenso wie bei 3D-Spielen, wenn sie einen neuen Level bezüglich Realitätsnähe und / oder Grafik erschlossen (z.B. Arma 1/2/3). Die waren alle leistungshungrig, so dass nur wenige von Anfang an die Grafik voll aufdrehen konnten.


    Wenn eine Simulation einen sehr langen Lebenszyklus haben soll (und das ist für MFS der Fall, man beachte, dass das Produkt keine Versionsnummer o,ä. im Namen hat (FS2020 wird er nur von der Community genannt)), dann wäre es wenig sinnvoll, ihn soweit abzuspecken, dass 80% der Nutzer ihn sofort schon auf Ultra fahren können. Denn diese Entscheidung wäre spätestens 3 Jahre später nachteilig.


    Flight Simulator, X-Plane, Falcon 4.0, Eurofighter, Wing Commmander alle Teile, da war es auch immer so, dass am Anfang nur wenige die volle Grafik genießen konnte. Ich würde sagen, das ist kein elitäres Denken, sondern eine Folge dessen, dass man mit diesen Simulations-Programmen der Realität immer näher kommen will und das dementsprechend aufwändig ist, wenn man die Latte wieder höher legt. Bestimmte Grundsteine müssen von Anfang an im Code vorhanden sein.

  • PMDG hat ja auch mal einen Ausflug nach XPlane unternommen um die Plattform zu testen.

    Es hilft immer, wenn man den Sim, den man meint, auch angibt.

    Ergibt sich sogar potentiell aus den Folgeposts,

    aber wenn man erst einmal reinknüppeln will ohne so unkörperliche Sachen wie "lesen"...

    Nur zu! :achtung:


    Dann habt Ihr auch meinen letzten Artikel in der "Violence Weekly" gelesen:


    Ein Porsche von der Zahnfee!

    oder

    101 Methoden wie man nicht mit nevertrustasmilincat umgehen sollte.

    Silence, patience and grace


    (Stille Patienten und Grace )

  • Prima, danke für alle Kommentare (na ja, für fast alle..).


    Wir haben hier drei Lager: Die Jubilanten, die heute schon wissen, dass es ein rundum super-dooper Sim wird!

    Die Kritiker, die aus dem gleichen, vorliegenden Material schon sicher wissen, dass es ein unspielbarer Sim wird, weil kaum jemand passende Hardware hat.

    Und die anderen, die abwarten und schauen, was nach dem Release von "normalen" Usern beichtet wird und sich dann entscheiden, ob sie kaufen oder ihren bisherigen Sim weiter nutzen, zumindest zunächst.

    Und natürlich die, die daran überhaupt nicht interessiert sind, weil sie nicht wechseln wollen.


    Und das müsste doch jeder irgendwie akzeptieren können, ohne sich gegenseitig die Augen auszukratzen.

    Viele Grüße

    Gunter


    3.0viking01.gif


    ASUS P8Z77-V Pro, 16GB DIMM DDR3, i7-3770 OC 4,0 GHz, GTX 2080 8GB, Thrustmaster Hotas Warthog, Crosswind Rudder Pedals

    It's better to walk alone than with a crowd going in the wrong direction!

    (Diane Grant)

    signature-light.png