Beiträge von Christian

    Hallo Klaus.


    Am Besten wird es sein du entfernst zunächst alle alten Dateien des alten Global Shiptraffic und installierst dann den ShipTraffic neu - mit sämtlichen Sound-Files, den Effect-Files und den Booten/Schiffen. So wird es jedenfalls vom Entwickler empfohlen. Also, zunächst alles alte entfernen und dann die neuen Dateien aus dem neuen Paket installieren :)


    In meinem Fall habe ich den Schiffsverkehr als Add-On Package installiert (nicht als Szenerie), die Struktur sieht so aus:


    p3dv4_addon_package_shiptraffic.jpg


    Abschließend muss man nur noch in der add-ons.cfg (unter ProgramData) einen Eintrag zum Pfad zum Package machen, der so aussehen kann:


    p3dv4_addons_cfg_shiptraffic.jpg


    [Package.1]

    PATH=E:\Global AI Ship Traffic

    TITLE=Global AI Ship Traffic

    ACTIVE=true

    REQUIRED=false


    Hier muss man dann auf die korrekte Durchnummerierung achten!

    Die Flughäfen und Flugplätze habe ich nicht gemeint. Es ging mir um eine weltweite Abdeckung der Landschaft durch Orthophotos. Aber selbst Flughäfen und Flugplätze sind mit einem Orthophoto sehr viel ansprechender als wenn man generische Texturen für die Bodendarstellung nimmt wie manche es zum Beispiel für 2D Gras machen. Ob sich Orthophotos in der Wolke oder sich teilweise auf dem Rechner befinden, macht für mich in Bezug auf Realismus keinen Unterschied, da geht es eher um die "Jederzeit Verfügbarkeit". Um die geht es mir nicht. Es geht mir bei Orthophotos um die maximal erreichbare Zufriedenheit bei der Abbildung der Realität bzw Wirklichkeit bei der Landschaftsdarstellung.


    Die Niederlande als Orthoszenerie kann ich sowohl als auch in niedrigen Höhen, in mittleren und großen Höhen befliegen und habe einen riesen Spaß dabei. Die Motivation dabei ist, dass es soviel zu entdecken gibt :)


    Glaubt man gar nicht was man alles zu sehen bekommt -> Formation der Landschaft, Flussverläufe, Siedlungen, Städte etc. Alle auf einem sehr hohen Realismus-Niveau. Mein letzter Flug quer durch die Niederlande ist nicht sehr lange her. Und selbst eine Platzrunde in Rotterdam wird mit Orthophotos zu einem tollen Erlebnis (BAe146-300 KLM auf Platzrunde in Rotterdam (EHRD).


    Aber zugegeben: ein Flug von Maastricht nach Amsterdam macht im GA-Flieger etwas mehr Vergnügen, als wenn der gleiche Flug mit einem Airbus gemacht wird. Im Flug mit einem Airbus in großen Höhen bekommt die Darstellung der Landschaft eine nicht ganz so hohe Bedeutung. Allerdings, im Landeanflug, gewinnt die unmittelbare Umgebung des anzufliegenden Flughafen dann doch wieder an Bedeutung. Denn der Anflug muss optisch ansprechend und realistisch in der Landschaftsdarstellung sein. Kosten sind für mich immer sekundär und daher etwas vernachlässigbar - die Niederlande zum Beispiel haben gerade mal rund 34 EUR gekostet.


    Ob ich nun einmal im Monat fliege oder ob ich täglich fliege um die gesamten Orthosezenerien zu erkunden, macht keinen Unterschied. Denn ich werde es so oder so niemals schaffen die gesamte Erde zu besuchen und alle Region, alle Städte und alle Dörfer und Siedlungen zu bereisen. Ein Privatpilot wird auch seine Referenzen haben wo er gerne hinfliegt oder mal hinfliegen möchte. Aber auch er wird niemals die gesamte Welt erkunden können und wird sich von den Kosten für Flugschein, Sprit, Wartung etc nicht abschrecken lassen. So kann man das auch auf die Flugsimulation übertragen, meine ich. Es geht mir letztlich um die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt und zu jeder Region der Welt fliegen zu können und dabei das Maximum an Realismus zu erleben :)

    Benötige ich auf der ganzen Welt Orthos? Ich hatte schon unmengen von Orthos auf der Platte, die ich gelöscht habe, weil ich da kaum unterwegs war. Letzendlich erkenne ich ja meist nur die Gegend wo ich wohne. Ich hab keine Ahnung wie das irgendwo in Belgien aussieht. Brauch ich da Orthos?

    .

    .

    Der neue Sim mit seinen Orthos ist auch nur künstlich. Die Farben sind künstlich. Alles wird künstlich simuliert.

    Orthophotos sind nicht künstlich, sie wurden mit einer Kamera aufgenommen - es sind im Grunde genommen ganz klassische Fotos. Nur halt dass die Kamera senkrecht auf den Boden ausgerichtet ist und dass die Bilder aus einem Flugzeug aufgenommen worden sind. Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, die vielen Fotos der letzten Geburtstagsparty als künstlich zu bezeichnen. Fotos und auch Orthophotos sind daher ein zeitlich und bildlich festgehaltener Moment der Realität.


    Ich kenne die Niederlande und habe sie als Orthosezenerie - also brauche ich da Orthophotos. Denkt man in Richtung Realismus, dann wird mit Orthophotos das Maximum an Realismus erreicht, eben weil Orthoszenerien die Wirklichkeit abbilden (wenn auch nur temporär, da sich eine Stadt/Land immer verändert). Und wenn du in dich gehst, dann wirdst du von anfang an, als du mit dem Simmen angefangen bist, immer versucht haben deine unmittelbare Umgebung in den Sim zu "holen", oder?


    Selbst fliege ich überwiegend hier in Deutschland und in den angrenzenden Ländern. Aber wie oft wollte ich kurzfristig auch mal woanders, in weiter entfernten Regionen fliegen. War dann aber durch die klägliche Darstellung der Landschaft etwas enttäuscht. Da wäre eine weltweite Abdeckung durch Orthophotos inklusive Autogen und POI's schon sehr begrüßenswert, das wäre eine Idealvorstellung für mich.


    Also lange Rede kurzer Sinn: Ja, ich brauche Orthos :)

    Anscheinend sind alle mit den verfügbaren Deutschland-Szenerien zufrieden?

    Also ich für mich kann das so bestätigen. Bin mit der aktuellen Abbildung Deutschland's mit FTX GEN&GES sehr zufrieden. Zuvor hatte ich für Deutschland VFR Germany 1-4 von Aerosoft installiert und war damit (mit kleinen Abstrichen) auch zufrieden. Eine Steigerung meiner Zufriedenheit wäre dann nur noch mit einer aktuellen Ortho-Szenerie nach dem Muster von ORBX TrueEarth möglich.

    Ist eine feine Sache im Sim den Kunstflug zu üben. Fliege selber gerne dann und wann mit der Extra 300, bin aber nie über Immelmann, Fassrolle, Kubanische Acht und Looping hinausgekommen und bin immer wieder auf's Neue fasziniert wenn die wahren Profis ihre Flugkünste zeigen.


    Tolles Video in jedem Fall :)

    Vielleicht ist es ein Anitiviren-Programm das da die Störungen verursacht. Hatte vor einiger Zeit ein über mehrere Monate andauerndes Problem mit USB-Sticks, die plötzlich nicht mehr funktionierten. Durch einen Zufall war ich dann auf die Info gestossen, dass ein Update von Avira Antivirus den Fehler verursacht hatte. Nach der Deinstallation von Antivirus funktionierten die Sticks wieder.


    Aber es war aber halt kein klassischer Gerätetreiber-Fehler, sondern eher ein Problem mit dem "versperrten " Zugrigff auf USB-Laufwerke. Vielleicht hilft es trotzdem weiter :)

    Meines Erachtens kann sich dieser Satz aber nur auf jene AIShips beziehen, die H.Nielsen bisher veröffentlicht hat. Warum soll ich jene AIShips, die mit FSX mitgeliefert wurden und alle die ich beispielsweise von Manfred (Schiffkopp) oder anderen Developern installiert habe entfernen, die sich ja auch normalerweise unter "boats" befinden?

    Zumal das Schiffspaket als Zip-Archiv angeboten wird und ohne Installer auskommt. Da kann man ja gar nichts auf die klassische Art "deinstallieren". Also gemeint war wohl, dass man alte Schiffsmodelle, Effekt-Files, Sound-Files etc erst löscht und dann durch die neuen Dateien ersetzt :)

    Warum denn deinstallieren?

    Weil es so beschrieben steht:


    Global AI Ship Traffic v2

    "This file is a collection and complete pack with ALL ships and ALL traffic released by Henrik Nielsen since 2013 and thus replaces all previously released packs, 01 to 15 and the 200 Ships-pack (all the previous pack still available as separate downloads for reference - press the "Show all files" button to see them). The pack contains a total of 1100 AI ships in traffic all over the world, including, of course, Norwegian waters. For a more detailed description of the ships and traffic, please check out the description for the packs 01 to 15 listed below.

    Note. It is strongly recommended to delete all your old AIShips install and replace by this noe, complete pack."


    :)

    Aber dann kriegst Du den Pilotenschein entzogen.

    Den habe ich vor Jahren schon irgendwo liegen lassen, habe ich also schon verloren. Seit dem fliege ich schwarz. Hoffentlich kommt kein Kontrolletti, gibt sonst ein 60 EUR Ticket :D


    Aber mal was anderes ...


    ... war die Tage mal kurz in London auf dem London City Airport unterwegs. Aber wie sonst mit dem Flieger, war ich zu Fuss dort unterwegs und habe ein paar Eindrücke zusammengetragen.


    Physically Based Rendering (PBR) ist das Thema dieser Tage für den P3Dv4 und ich muss zugeben, dass ich mir nicht ganz klar darüber war was das wohl für den P3Dv4 zu bedeuten hat. Nun weiß ich es, die Bilder sprechen für sich und ich hatte einiges in letzter Zeit über PBR gelesen und verstehe nun die Hintergründe und weiß allmählich, wie man PBR Texturen erstellt (mit Zusatzsoftware) und wie man dann diese PBR-Texturen auf ein 3-D Modell "legt". Aber das ist ja ein anderes Thema :rolleyes:


    Hier nun Bilder von ORBX London City (EGLC)


    2019-9-6_19-18-39-281.jpg

    Hier im Bild kann man die starke Abgrenzung der unterschiedlichen PBR-Materialien erkennen. Das Flugzeug ist gestochen scharf an seinen Kanten. Der Untergrund, also das Bodenlayout, wird durch die dynamische Beleuchtung gleichmäßig ausgeleuchtet. Alles wirkt sehr natürlich ...



    2019-9-6_19-26-15-539.jpg

    Die Bodenschilder sind nicht einfach nur mit einer Nachttextur versehen worden, so wie das mit der alten Technik der Fall war. Sondern die Bodenschilder haben einen gewissen Glüheffekt, hervorgerufen durch die Verwendung von PBR-Texturen und den entsprechenen Materialeinstellungen.



    2019-9-6_19-32-17-400.jpg

    Auch hier ist wieder die gleichmäßige Ausleuchtung des PBR-Bodenbelags zu sehen. Die Details auf der Runway werden unterschiedlich behandelt - sie reflektieren das Licht intensiver als der Betonbelag.



    2019-9-6_19-32-56-545.jpg

    Neben der gewöhnlichen Textur (früher Diffuse Textur), werden für die Darstellung nun mehrere PBR-Texturen eingesetzt. Wenn man genau hinsieht, dann werden kleine Risse im Belag sichtbar, je nachdem wie der Lichteinfallswinkel ist. Dieser Effekt wird über eine Normal-Map erziehlt.



    2019-9-6_19-34-23-106.jpg



    2019-9-6_19-40-26-83.jpg

    Leider kann man bestimmte Effekte nicht in einem statischen Bild beschreiben. Aber wenn man sich bewegt, dann wirken die Risse in der Mauer sehr plastisch.


    2019-9-6_19-43-21-760.jpg

    Dieses Bild erinnert mich sehr stark an der grafischen Darstellung in modernen Ballerspiele wie zum Beispiel Call of Duty. Alles wirkt sehr harmonisch und die Kontrastdarstellung und die Schärfe der Texturen in Kombination mit dem Licht, lassen schon fast ein Architektur-Rendering vermuten.



    2019-9-6_19-45-3-159.jpg

    Selbst kleine Details wie das über dem Kopf befindliche Schild scheinen tatsächlich zu leuchten. Auch hier werden durch den Einsatz verschiedener Texturen die Details in der Mauer hervorgehoben.


    Das ist mein erster Einduck von der neuen PBR-Methode. Davon kann es bitte mehr geben :)