Beiträge von sniper

    Danke Matze, könnte sein, mal abwarten, was da kommt.

    Was die Preisberechnungen betrifft, stelle ich das nicht ins Konjunktiv. Sie spiegeln die Aussagen von Randazzo und daran wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nichts mehr ändern, will er keinen Ärger mit seiner Fanbase bekommen. Wer die Einträge in seinem Forum und die zeitlichen Verläufe seiner Äußerungen verfolgt hat, wird schnell erkennen, dass der Rabatt eine Konzession war. Es tauchte nämlich vermehrt die Frage von den PMDG Fans auf, wie oft sie die 737 eigentlich noch bezahlen „sollen“.


    PS

    Der vorherige Fettdruck ist kein Stimmungsausdruck, sondern zeigt nur mein Unvermögen, unter bestimmten Umständen den Text nicht richtig formatieren zu können. :rolleyes:

    Vorausgeschickt:

    Beide Maschinen sind eigene Produktlinien mit unterschiedlichen Funktionalitäten. Ob man die 737NGXU möglicherweise im FS2020 nutzen kann, ist abhängig von der Gestaltung der Option, den FS2020 im FSX/P3D Modus laufen lassen zu können. Das da was geplant ist, wurde mal sehr vage kommuniziert, aber nichts Genaues weiß man.


    Preisberechnung wenn man die 737NGXU nach dem 31.12.2019 kauft, oder beide, oder nur die 737NG3

    737NGXU = ausschließlich für den P3Dv4 = 99,99 $US

    737NG3 = ausschließlich für den FS2020 = 139,99 $US

    In Summe beide Maschinen: 239,98 $US


    Preisberechnung wenn man den Rabatt mitnehmen möchte und die 737NGXU vor dem 01.01.2020 kauft:

    (737NG3/FS2020) 139,99 $US - (737NGXU/P3Dv4) 99,99 $US = 40 Endpreis $US 737NG3

    In Summe beide Maschinen: 139,99 $US


    Stichwort ACARS: Möglicherweise die Vorbereitung für das PMDG Global Flight Operationsdingens. Da kannst du dann deinen Flieger sehen, mit Historie usw.

    Mit diesem einmaligen Angebot bekomme ich allerdings zwei Maschinen für zwei unterschiedliche Plattformen.

    Meine Sichtweise.

    Das ist genau das Problem. Das sagen sie eben nicht. Es gibt nach heutiger Aussage ein Rabatt in der Höhe des heutig bezahlten Preises. Und nur, bis Ende des Jahres.

    Der gemeine Flusianer, vielleicht auch des Englisch nicht sehr mächtig, interpretiert es auf die Schnelle genau so, wie du geschrieben hast. Ich bekomme 2 für 1. Und genau das stimmt nicht. Du wirst noch einmal bezahlen, und zwar einen dir völlig unbekannten Preis.

    Der Aufpreis beträgt 40 Dollar. Das passt und ist quasi schon gekauft.

    Angesichts deren Portfolio an Fliegern, den persönlichen Bezügen zu Frankreich und der optischen Qualität der bisher gesehenen Flugzeuge, regt das schon zu Gedankenverknüpfungen an. Schon beim Betrachten des o.g. Videos (Zusammenstellung der Flugzeuge) habe ich mich gefragt, wer hat die gebaut. Diese Vielfalt in der offensichtlichen Qualität traue ich asobo alleine nicht zu.

    So eine Unverschämtheit aber auch ;)

    Da gibt es doch tatsächlich Entwickler die ein Spitzenprodukt entwickeln und es auf den Markt bringen. Und dann wollen sie am Ende auch noch Geld dafür haben. Das macht mich unendlich traurig :thumbsup:

    Gleiches dachte ich damals beim Wechsel von DM auf Euro. Die Bratwurst kostete vorher 2 DM und am ersten Tag nach Umstellung 2 Euro. :clap:

    Gluxi, Deine Argumentation kann man nicht von der Hand weisen. In meinem Fall ist die Sachlage aber so, deswegen fällt mir die Entscheidung gegenüber anderen Simmern auch relativ leicht hier zuzugreifen, dass ich mit dem damaligen Umstieg vom FSX auf den PD3 für diesen keine PMDG Produkte mehr gekauft hatte. Mir erschienen die Preise für deren P3D-Maschinen überteuert. Mit diesem einmaligen Angebot bekomme ich allerdings zwei Maschinen für zwei unterschiedliche Plattformen. Man wird sehen wie heftig der Aufschlag sein wird, aber bei meinem individuellen Kaufverhalten, im Kontext PMDG Produkte, ein akzeptables Risiko. Dennoch hat Dein Kommentar natürlich Substanz, ist aber eher für die geeignet, die viele PMDG Maschinen besitzen.

    Nach den kryptischen Beiträgen des Chefs von PMDG in seinem Forum, würde es mich wundern, wenn PMDG kein Partner wird.

    So wie ich das interpretiere ist die Katze aus dem Sack:


    "Preparing for Microsoft Flight Simulator: It won’t come as a surprise to learn that we are pivoting our entire development process in order to include this exciting new platform. I’m not going to focus too much on this process for today’s announcement as we have a bunch of information to share on this topic at a future date- but suffice-to-say that most of what you will read below is a cascade effect of our strategic realignment to support this new platform. We do anticipate bringing the 737, 747, 777 and DC-6 product lines into Microsoft Flight Simulator and we will share more details on that in the near future."


    Quelle


    PMDG als Vorreiter. Sehr gute News für Fans des FS2020.

    Klaus schrieb in der #95:

    “P3d gestartet ---> C4 gestartet und eine Szenerie heruntergeladen und installiert“


    Gunter schrieb in der #93:

    „blockiert ein Fehler mit der Meldung "...kann nicht ausgeführt werden, da P3D läuft" alle Aktionen“


    Da Klaus und Gunter erfahrungsreiche und glaubwürdige Personen sind, die keinen Unsinn von sich geben, sprechen deren widersprüchliche Einlassungen für eine sehr kritische Bewertung des vorliegenden ORBX Programms. An Stelle von ORBX würde ich mal langsam den Hintern bewegen um herauszufinden, warum der Eine zur Laufzeit des Programms etwas ausführen kann, was dem anderen (stellvertretender Beobachter) verwehrt ist.


    Gesteigerte Dynamik in der Angelegenheit Horst, verbunden mit dem echten Willen zu einer Problemlösung und Bugbeseitigung, könnte den sehr kritischen Blick auf das vorgestellte Produkt und deren Macher mildern.


    nur blockiert ein Fehler mit der Meldung "...kann nicht ausgeführt werden, da P3D läuft" alle Aktionen.

    Und wo ist das Problem? Dieses ORBX Programm ist doch keine KI Software mit komplizierten Algorithmen. Inaktiv geschaltete Buttons haben einen Grund, der sich in den Scripten verbirgt. Vergleichbar mit einem Login Script. Gehe dorthin, vergleiche den Namen mit dem Datenbankeintrag, danach gehe hierhin, lass das eingegebene PW durch den gleichen Schlüssel laufen mit dem das PW abgespeichert wurde und vergleiche usw. Eine simpler Ablaufplan, an dem am Ende aktive oder inaktive Buttons stehen. Selbst wenn es unterschiedliche Scripte zu unterschiedlichen Betriebsprogrammen gibt, kann man das eingrenzen.


    Step1: Prüfen des Scriptes für Horst sein Betriebsprogramm/Flusi. Also Kontrolle der abgefragten Punkte/Dateien/Einträge, die zu einer Inaktivschaltung der Buttons führen.


    Step2: Prüfen der vorgelagerten Auswertung, die darüber entscheidet, welches „Betriebs/Flusiprogrammscript“ Anwendung findet.


    Das ist kein Hexenwerk und ich verstehe nicht wirklich, warum Horst seitens ORBX kein klar strukturierter Prüfplan an die Hand gegeben wird. Step by Step, nach dem Ausschlussverfahren und so kommt man zum Ziel. Natürlich bedingt das auf der Anwenderseite jemanden, der erstens kapiert, was er wie prüfen soll und zweitens, dass er die zurückliegenden Prüfergebnisse nicht dadurch ad absurdum führt, indem er zwischenzeitlich wilde Werke veranstaltet.


    Jans Gedanke „ORBX über Teamviewer auf deinen Rechner“ erscheint angesichts der zurückgelegten Odyssee als zielführende Option. Man könnte ORBX das ja mal vorschlagen. So brauchen die auch keine detaillierten Script-Geheimnisse verraten, wenn es diese denn überhaupt gibt.

    Klaus, was gegen die Voicenutzung spricht, ist die Reaktion meiner Familie. Die werden denken, jetzt ist er völlig durchgeknallt und wunderlich. Er spricht mit dem Monitor. :shocked: :brav:


    Deine Erfahrung mit den Prozeduren nehme ich gerne an. Ich werde vor Kauf erstmal den Flow und die Checklisten in einem Flug testen. Beides ist ja glücklicherweise hier gut dokumentiert.

    Mal schauen, ich bin noch unschlüssig, aber wenn ich mich durchringe, das Teil kaufe und Erfahrungen gesammelt habe, lass ich es Euch wissen.

    Kommt drauf an was Du erwartest bzw. Ob Button oder Voice.

    Bei Voice kannst du per Sprache dieses Addon steuern, will heißen das dieses Teil wohl auf verschiedene Sprachen reagiert.

    Ich hatte FsCrew für die PMDG 747 im Fsx habe aber nur die Button Version genutzt.

    Dabei sind auch einige Kabinenansagen in einstellbarer Sprache.


    Klaus, danke für die Antwort und um die Frage zu präzisieren. Ich dachte eher an "voice sets included for the First Officer". Die Frage resultiert auch aus dem Manuel S.5 (ältere Version), in dem steht: "


    Zitat

    FOR NON

    -

    ENGLISH USERS:

    GERMAN:

    PROPELLERSYNC (EIN/AUS)

    Kurzum, ist eine deutsche Sprachausgabe der Checklisten des Copiloten in diesem Tool eingebaut?

    Da ich mir im Wechselsprung vom FSX für den P3D keine PMDGs mehr gekauft hatte, kann ich hinsichtlich des "Belastungstests" für meinen neuen Rechner (wird gerade gebaut, die Grafikkarte kam heute bei alternate an) eigentlich nur die Majestic Dash8 Q400 oder die MaddogX nutzen. Wie ich gerade las, bietet FS2Crew auch für die wunderschöne MaddogX etwas an. Ich habe keinerlei Erfahrung mit den FS2Crew Voice/Button Produkten, finde diese Option aber überaus interessant und frage einfach mal.


    Bedeutet die Produktnotiz: "Real human recorded United States, German, British, French, Irish, Dutch, Italian, Spanish and Finnish voice sets included for the First Officer." englischsprachig mit landestypischen Akzent, oder spricht der Copilot dann bsw. deutsch?

    in meinem derzeitigen W8 System habe ich die Updatefunktion seit Jahren abgeschaltet. Mein neuer Rechner wird ja W10 haben und da las ich, dass man die Funktion nicht abschalten kann.

    Ist so nicht richtig.

    Man muss den Windows update Service in der Computerverwaltung/Services deaktivieren. Dann macht er keine Updates. Muss ich immer machen, wenn ich mit meinem Laptop auf Schiffen unterwegs bin.

    updateservice.png

    Jan, gut zu wissen. Danke für die Info.