Fernglas - Vergleich mit Brennweite/Bildwinkel

  • Ahoi aus dem Pott,


    vor geraumer Zeit hatte ich mich mal mit Ferngläsern beschäftigt, kennt man ja, das Teleobjektiv für die Augen zum durchgucken. Da hat man die Kamera auf dem Stativ, das dicke Tele ausgerichtet - und nun will man mal eben gucken was nebenan so im Gebüsch raschelt oder den Jet im Anflug auf der zweiten RWY erkennen - und das ohne das Tele jedes mal wieder neu auszurichten.


    Dabei stellten sich mir einige Fragen und irgendwie war das, was an Antworten dabei herauskam, etwas diffus. Deswegen hier mal zwei meiner gemachten Erfahrungen dazu:


    Die Angaben zu jedem Fernglas bestehen zunächst mal aus zwei Zahlen, z.B. 8 x 40 oder 10 x 50 und mir war nicht klar, welchen Zusammenhang das hatte:


    Die erste Zahl ist quasi die Vergrößerung, also ist bei einem Fernglas mit 10 x das, was man sieht etwa 10 mal größer. Wenn man das mit dem Bildwinkel einer klassichen Kleinbildkamera vergleicht ergibt das etwa 500-600 mm Brennweite, zumindest kann ich das mit meinem 10 x 42 Fernglas vergleichen, das passt bei etwas unterhalb von 600 mm Brennweite. Vergleichbar bei APS-C wären das dann etwa 400 mm und bei mFT (Olympus/Panasonic) wären das etwa 300 mm


    Die zweite Zahl ist der Durchmesser der Optik, also eigentlich mit der Bedeutung, dass ein größerer Durchmesser eine bessere Helligkeit und somit eine bessere Sicht bei dunklen Momenten bringen soll. Meine Erfahrungen dazu sind allerdings deutlich anders, denn es kommt wohl auf viel mehr an, als auf den Durchmesser. Bei der Suche nach dem für mich optimalen Fernglas hatte ich mehrere Modelle am Auge und es gab durchaus einige 10 x 50 die deutlich "dunkler" waren als mein 10 x 42 Glas.


    Wer für sich die richtige Optik dahingehend sucht, der sollte unbedingt ausprobieren wie gut und klar die Abbildung dahingehend ist, denn bei meiner Fernglas-Findung verlor ein Bresser 10 x 50 mit National Geographic Aufdruck bei Dunkelheit massiv und ein Nikon Prostaff 10x42 war nur geringfügig besser. Nach viel probieren und zuletzt blieben nur zwei Gläser gleichwertig in meiner Auswahl: Olympus 10 x 42 EXPSI und Pentax 10 x 42 DCF WPII W/C


    Entschieden hatte ich mich für das Pentax 10 x 42 DCF WPII W/C weil ich beim Pentax weniger violette Ränder sah und das Teil (mit Beziehungen) als Ausstellungsstück bekommen konnte :)


    :bier:

    Gruß, Dirk :winke:


    3.0superburschi.gif
    Flusitechnisch in den Rentenstatus gewechselt

  • Mein Zeiss Dialyt 10x40 B ist Spitze.

    Und Zeiss 8x20 B, auch Spitze.

    Ich habe noch mehr, 12x50 mit großem Stativ,

    10x50, 10x40,

    8x30 Monokular, dafür wurde für Kamera ein Zwischenring gefertigt

    8x40Monokular. Ebenso.


    Die beiden ZEISS sind unschlagbar. Aber auch ganz schön Aber auch 30 Jahre Garanatie.

    Das Sichtfeld ist beim ZEISS 10x40 phänomenal, kristallklar, gestochen bis an die Ränder. ZEISS halt :thumbsup:.


    Auch das kleinere ZEISS. Da sind die anderen kein Vergleich, obwohl auch schön teuer.

    Mein Bruder hatte noch ein ZEISS 6x20. Damit konnte man auf ein ZEISS-Sterogerät. Mit dem konnte man am Wegrand Ameisen usw. beobachten, so nah, dass man sie fast greifen konnte. Nähe bis ca 1,30 m. Leider nicht mehr lieferbar.

    Grüße aus Mannheim :winke:

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    ,Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.

    Mark Twain

  • Leider nicht mehr lieferbar.

    Ja, das ist eine logische Kosequenz des Fortschritts.


    Die modernen HighEnd-Ferngläser haben mittlerweile eine Stickstoff-Füllung und eine optische Vergütung der Gläser sowie eine Wasserfestigkeit bis in ca. 1m Tiefe. Es ist schon ein massiver Unterschied zu alten Konstruktionen - man sieht bei einem modernen, hochwertigen 10 x 42 schon deutlich wie viel heller die sind.


    Allein die Vergütung der Gläser und die Sorten machen schon große Unterschiede aus - das habe ich bei vielen Objektiven auch festgestellt.

    Gruß, Dirk :winke:


    3.0superburschi.gif
    Flusitechnisch in den Rentenstatus gewechselt

  • obwohl auch schön teuer


    5500.- Euro Carl Zeiss 20x60 kostet dieser Kandidat. :respect:


    Das günstigste Fernglas bekommt man für 8.- Euro, allerdings keins aus Jena!:thumbsup::bier:

    "Das wichtigste beim Fliegen ist die sichere Landung!" ;)


    Mein System: ASUS ROG Laptop G752, CPU Intel Core I7-6700HQ , NVIDIA Geforce GTX 980M


    Gruss Dietmar