Beiträge von Wolfgang H

    Von Salt Lake City (KSLC, Rwy34R) nach San Franzisko (KSFO, Rwy28R)


    Distanz: 580nm

    Roue:DEZRT1.BAM J32 FMG.MOD9


    Bei bestem Wetter ging es über die Rwy34R aus Salt Lake City raus

    KSLC-KSFO1.jpg


    Nach einem links Turn über die DEZRT1 Route nach BAM (Battle Mountain), zunächst am Highway 80 entlang.

    KSLC-KSFO2.jpg


    KSLC-KSFO3.jpg


    Lake Tahoe vor der Nase, Reno unter dem rechten Flügel

    KSLC-KSFO5.jpg


    Mit erreichen des California Valleys ging es über Modesto in Richtung San Jose.

    KSLC-KSFO6.jpg


    Hier beginnt das Gebiet der bekannten Erdbeben Verwerfungen, ich glaube diese markante Linie gehört zur Greenville Verwerfung.

    Hayward und San Andreas sind noch weiter westlich.

    KSLC-KSFO7.jpg


    Zwischen San Jose und Freemont erreicht man die südliche San Franzisko Bay und schwenkt in das Final auf die Rwy28R ein.

    Gut zu sehen die Verdunstungsbecken für die Salzgewinnung.

    KSLC-KSFO8.jpg


    ILS prima eingefangen und auf dem Leitstrahl runtergerutscht :)

    Der Flughafen gehört zu den detaillierter umgesetzten Flughäfen des MSFS.

    Für Samstag Nachmittag (ca. 15Uhr Kalifornischer-Zeit) erstaunlich wenig Flugverkehr.

    KSLC-KSFO9.jpg


    KSLC-KSFO10.jpg

    Neue Version mit kleinen Verbesserungen für das Working Title G3000


    Release g3000-v0.7.3 · Working-Title-MSFS-Mods/fspackages · GitHub

    Release Highlights for v0.7.3

    Please refer to the changelog for a more detailed description of changes in this release.

    • Added the Enroute Options menu to the GTC Flight Plan page, which allows you to add waypoints and airways directly to the beginning of the Enroute segment.
    • Enabled the ability to zoom and scroll the Flight Plan and Procedure Preview panes.

    Fixes

    • [FPLN] VNAV indications will no longer display "NaN" for vertical deviation when the current VNAV leg is flat.
    • [MFD] The Navigation Data Bar BRG field now correctly displays the bearing to the active waypoint instead of the airplane's heading.
    • [GTC] Fixed behavior of Back button in the G3000 Transponder page.
    • [NavMap] The range compass now displays "360" instead of "000" for north heading.
    • [Charts] Fixed a freeze that could occur when attempting to display certain Navigraph charts with malformed georeferencing data.

    So, das Update habe ich mit einer Vollinstallation getätigt, ActiveSky hat auch eine passende Version bereitgestellt.

    Nur die CRJ blieb nach dem Update ohne Funktion - nichts funktionierte.

    Eine Neuinstallation brachte sie wieder ins Leben zurück.

    Gelegentlich lohnt es sich doch den Updater anzuschmeißen.


    Version 1.0.6.0

    - Im Bereich des Terminals wurde der Taxiway Parking Type von "GATE_MEDIUM" in den Type "RAMP_GA_LARGE" geändert. Boarding Ramps sind jetzt an den Parkpositionen 201, 202, 203 und 204 über die ATC "Bodendienste" verfügbar.

    - Treibstoffversorgung über ATC "Bodendienste" mittels Fuel-Truck hinzugefügt


    Fullversion download über das AS-Konto

    Mit der Longitude ging es auf meine bisher längste Strecke von FQMA (Maputo) nach HTKJ (Kilimandscharo) über eine Distanz von rund: 1400nm


    Über die Rwy05 ging es aus Maputo raus und zunächst am Indischen Ozean entlang nach Norden.

    Bild5_FQMA-HTKJ_001.jpg


    Bild5_FQMA-HTKJ_002.jpg


    Bild5_FQMA-HTKJ_003.jpg


    Bild5_FQMA-HTKJ_004.jpg


    Ab dem Malawisee wird es auch optisch wieder interessanter.

    Bild5_FQMA-HTKJ_005.jpg


    Da verstecken sich doch irgendwo ein paar Vulkane

    Bild5_FQMA-HTKJ_006.jpg


    Da der Kilimandscharo nicht der einzige Vulkan in der Gegend ist, haben diese die Landschaft im Laufe der Zeit mit ihren Ausbrüchen interessant eingefärbt.

    Bild5_FQMA-HTKJ_007.jpg


    In 5000ft über die Savanne

    Bild5_FQMA-HTKJ_008.jpg


    Da isser der Kili :rolleyes:

    Bild5_FQMA-HTKJ_009.jpg


    Der Platz ist klein und MSFS-Standard

    Bild5_FQMA-HTKJ_010.jpg

    Soweit mir bekannt gibt es ja die Standardeinstellungen (quasi die Werkseinstellungen) für Tastatur, Maus und Joystick.

    Auf die kann man immer zurückgreifen, sofern man die nicht überschrieben oder gar gelöscht hat.

    Dazu gehst Du in die Control Options und dort in den Preset Manager.

    MSFS_Preset Manager3.jpg


    Ich habe z.B. für meinen MS-FFB Joystick damals zwei neue, leere Profile erstellt, für die CRJ und die restlichen Flugzeuge.

    Nur eine Vermutung.

    Es gibt Virenscanner die man so Einstellen kann, dass sie abwarten bis der PC quasi im Leerlauf (keine Aktivität am Keyboard) ist um den PC nach Viren zu scannen.

    Oder zu einen festen Zeitpunkt den Scann starten.

    Das kann Leistung kosten.


    Geht Dein PC bei solchen Pausen in einen Energiesparmodus?

    Es gibt Programme die das nicht mögen.

    Kann man in den Windows Optionen einstellen.

    Nur um es nochmal zu erwähnen.

    Du brauchst den Communtiy Ordner nicht jedesmal zu löschen, oder zu verschieben, ein einfaches umbenennen genügt damit der Sim diesen Ordner beim nächsten Start nicht verwendet.

    Er legt dann einen neuen, aber leeren Ordner an.


    Das machst Du auch bei Updates des Sims so.

    Damit machst Du den Funktionstest des Sim.


    Stimmt alles soweit, Flusi runterfahren, den leeren Community Ordner löschen und den vorher umbenannten Ordner wieder in Community umbenennen.

    Treten dann Probleme beim Start des Sims auf, muss es an Inhalten in diesem Ordner liegen.

    Das macht eine Fehlersuche recht einfach.

    Testflug von EDDF --> LFMN nach dem Update auf P3Dv5.2

    Ich war Neugierig, ob sich die Beleuchtungssituation verbessert hat.

    EA und HDR (Automatik) an.

    ASP3D + ASCA


    Start EDDF Rwy18, 7:20 Local, die zarte Dunstschicht sieht gut aus. Im Dunst der Odenwald.

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN001.jpg


    Auch der Taunus durch die Dunstschicht noch zu sehen.

    Da ich am Montag dort oben war, kann ich bestätigen, dass diese Dunstschicht beim Blick in die Rhein-Main Ebene gut zu sehen ist. Dieser hellere weiße Streifen über den Bergen allerdings nicht.

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN002.jpg


    Nach dem Heidelberg passiert ist, geht es über dem Schwarzwald weiter.

    Noch im Climb auf FL330, aber keine Sonnenstrahlen auf dem Flugzeug, oder am Boden zu sehen.

    Das altbekannte P3Dv5 Manko.

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN003.jpg


    Die Alpen kommen langsam in Sicht. Zeit 07:40, FL330,

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN004.jpg


    Die Wolken mit ASP3D und ASCA gefallen mir.

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN005.jpg


    Nizza unter den Flügeln

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN006.jpg


    Der BORD7R folgend geht es erst weit auf das Meer raus, bevor man wieder über das Cap d´Antibes in den Endanflug geht.

    Auch hier die Dunstschicht gut getroffen.

    Bild8_P3Dv52_EDDF-LFMN007.jpg


    Fazit.:

    V5.2 funktioniert soweit, Beleuchtung des Flugzeuges mit Tageslicht, Sonne etc., ist immer noch nicht zufriedenstellend gelöst worden.

    flusimmer

    Ja, auch die Prepar3D.cfg ist neu damit nur keine Altlasten drin sind.


    Einen Flug habe ich noch nicht gemacht, nur die üblichen Einstellungen.

    Mein Bild oben stammt vom 12.06.2012, 13:00 , mit EA und HDR/Automatik eingeschaltet.

    Das Cockpit ist viel zu dunkel. Damit es heller wird muss ich EA ausschalten und HDR manuell einstellen.


    Es sieht für mich so aus, dass sich nichts an der üblen Beleuchtungssituation geändert hat, unter der P3D seit der Umstellung auf v5 leidet.

    So, der Wechsel auf v5.2 ist ohne Probleme vollzogen.

    Beim ersten Starten ist mir aufgefallen, dass die Menü-Optionen deutlich kleiner sind als noch bei v5.1 und das der Infotext jetzt in weiß ist.

    Die Farbe kann man sicherlich in der Prepar3D.cfg noch ändern.

    Im Slew-Menü fehlen jetzt die GPS-Daten, Höhe und Speed. Das gefällt mir jetzt gar nicht.

    Nur um sicher zu sein, dass ich keine Optionseinstellung verpasst habe die Frage, sieht das bei Euch auch so aus?

    P3Dv5_2_Farbe.jpg