Beiträge von vETNH

    Osterpause
    bis zum 28. April!

    Erst dann geht es weiter. Der Flugplan steht noch nicht fest, aber sicher ist schon mal, dass es zurück nach Shannon gehen wird, wo wir wieder auf Broncos umsteigen werden.

    Euch allen ein frohes Osterfest.

    Tandragee......ja, das hat der Boxie am vergangenen Sonntag ins Spiel gebracht. Und das Nest wird möglicherweise - zumindest hat es das Potenzial dazu - für den einen oder anderen sein persönliches fliegerisches Waterloo.

    Aber der Reihe nach:
    Ich habe nach attraktiven Scenerys für Nordirland gesucht. Letztlich gibt es da nicht viel. Sehr vielversprechend aber schien mir eine sehr detaillierte Scenery von Belfast Aldergrove zu sein. Erstes Manko: Lediglich eine Demo-Version mit Demoschildern. Hätt' ja sein können, dass diese Einsachränkungen minimal wären. Deswegen habe ich es trotzdemm versucht.
    Aber schon bei der Installation (via .exe) gab es Ungereimheiten. Obwohl der P3D als der verwendete FS erkannt wurde, konnte anschließend die scenery.cfg des P3D nicht gefunden werden. Zwar wurde eine manuelle Suche ermöglicht, aber die wollte beim besten Willen nicht in den entsprechenden Pfad hinein. Ich wollte noch nicht aufgeben und habe die Scenery dann manuell in die Scenerybibliothek eingefügt. Mit fatalen Folgen, wie sich dann herausstellte. Mein eigentlich sehr stabiler P3D war auf einmal eine richtige Zicke - jedenfalls wenn man sich Belfast auf Sichtweite nähern wollte. CTD oder einfaches Einfrieren.......Pest oder Cholera....
    Mittlerweile bin ich heilfroh, dass ich meinen P3D wieder auf den alten Stand bringen konnte. Die per Setup in den FS eingegrabene Scenery musste ich mühevoll manuell wieder aus den Tiefen des P3D herausoperieren. Ich kann Euch nur warnen, es mit dieser Scenery im P3D zu versuchen. Lasst es!

    Für die DWT 3 habe ich drauf verzichtet. Aldergrave werden wir daher auch nicht an-, sondern lediglich überfliegen. Mit der Default-Scenery des P3D ist das tatsächlich kein Problem, aber auch nichts, weswegen man da unbedingt einen Zwischenstopp einlegen müsste.

    Wir werden allerdings vorher schon mal runtergehen. Und zwar auf halbem Wege nach Belfast. Eglinton heißt der (Default-) Flugplatz. Sagt Euch nix? Aber vielleicht ist der Name der dazu gehörigen Stadt ein Begriff. Londonderry! Ich habe da schreckliche Szenen vor Augen von damals. Über 30 Jahre Gewalt, Attentate, Schusswechsel,...... erst 2005 schwor die IRA der Gewalt ab. Und jetzt.....im Januar dieses Jahres gab es schon wieder eine Autobombe, bei der sich eine "neue IRA" zur Tat bekannte. Geht es wieder los? Wasm wenn der Brexit durch ist? Geht es dann erst richtig rund? Man darf gespannt sein.

    Aber ok, lassen wir das mal. Unser Endziel wird Tandragee sein. Hat sogar einen ICAO-Code, aber so richtig von Flugplatz zu reden wäre vielleicht ein bisschen übertrieben. Tatsächlich ist Tandragee auch per default gar nicht im FSX/P3D vorhanden, sondern zieht erst mit der Scenery ein, die ich in "DWT3 aktuell" verlinkt habe.
    Nach einer Aktualisierung der Datenbank des Little NavMap erscheint auch da ein entsprechender Flugplatz. Aber auweia.....wenn man sich da die Informtionen ansieht.....ein Flugplatz, der anscheinend keine Runway besitzt. Hä???? Also liest man sich mal ein hisschen ein.

    Es handelt sich wohl um einen Platz eines Betreibers von Ultraleichtflugzeugen. Die vorhandene Piste ist gerade mal 300 m lang und ein gutes Viertel davon liegt zudem noch an einem Hang. Man muss quasi durch einen Knick einfliegen, dem man eine mehr oder weniger halbherzige Lücke abgerungen hat. Und dann wird es auch Zeit, den Anker zu werfen, denn die Bäume am Ende der Bahn kommen verdammt schnell näher.

    Ich habe mehrere Anflüge benötigt, um überhaupt den Platz zu finden. Und ja, ich habe den Flieger auch zum Stehen bekommen - rechtzeitig, aber viel Patz war da nicht mehr.

    Richtig fies ist auch der Hang, den man bergan anfliegt. Auf diese rund 80 m kann man nich verzichten, denn der Rest der Bahn ist auch für eine Do28 mit einem Dino an Bord zu kurz. Setzt man aber am Hang auf und versucht noch ein bisschen, die Maschine in der Spur zuhalten, bevor man in die Eisen gehen, dann wirkt das obere Ende des Hanges bei nur minmal zu hoher Restgeschwindigkeit wie eine Sprungschanze. Mit dem Ergebis, dass man wieder die Bodenhaftung verliert und die Bremsung noch mal weiter nach hinten verzögert wird. Holla, die Waldfee......

    Es kommt nicht von ungefgähr, dass ich heute schon den Flugplan raushaue. Ich denke, es ist nur fair, wenn ich Euch Zeit zum Üben gebe.

    Mein Service, damit Ihr den Platz findet und aus der richtigen Richtung anfliegen könnt: Im Flugplan habe ich den Anflug von Süden auf eine Länge von rund 5 nM gazogen.
    Alternativ - man weiß ja, wie das mit den Winden hier in der Gegend so ist Zwinker - wolte ich auch noch einen Anflug von Norden anbieten. Aber der ist wohl technisch/physikalisch gar nicht durchführbar, weil am Runway-Kopf Bäume stehen und das letzte Viertel des Bremsweges talwärts führen würde. Das Endergebnis eines solchen Landeversuchs kann man sich sicher an 5 Fingern abzählen.

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 14. April, um 20.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht): FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel


    Hub-Name: VGAF

    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Regirierung bei vGAF.net oder per PN/Konversation hier bei FF

    Verwendetes Flugzeug (Pflicht): Do28 B1 im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Do28-B1 und B1S bitte vorher löschen. Dann beide in der ZIP enthaltenen Ordner nach ...FSX/P3D...\SimObjects\Airplanes kopieren. Fertig!

    Enthalten sind Do28 B1 und B1S (Schwimmer-Version) mit speziellen DWT3-Texturen, ein kompakter Autopilot, verbesserte Steuerbarkeit am Boden und eine veränderte Sitzposition im VC und auch personalisierte Versionen enthalten.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 14. April, 20.00 Uhr

    Flugplan: Donegal - Londonderry - Tandragee

    Addon Scenery:

    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III


    Tendragee - EGTA

    Die oberen 3 Downloads haben die bisherigen Stamm-Piloten schon von den letzten Etappen. Tandragee ist neu und muss in jedem Fall installiert werden.

    Beachtet bitte: Wir starten wieder um 20.00 Uhr. Langsam meldet sich das Frühjahr mit Macht und es wäre (meiner Meinung nach) schade, wenn man Tagesaktivitäten wie Gartenarbeit, Motorradtouren etc. allzu früh einstellen muss, um an der DWT3 teilzunehmen.

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 7. April, um 20.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht): FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel

    Hub-Name: VGAF


    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Registrierung bei vGAF.net oder oder per PN/Konversation hier bei FF

    Verwendetes Flugzeug (Pflicht): Do28 B1 im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Do28-B1 und B1S bitte vorher löschen. Dann beide in der ZIP enthaltenen Ordner nach ...FSX/P3D...\SimObjects\Airplanes kopieren. Fertig!

    Enthalten sind Do28 B1 und B1S (Schwimmer-Version) mit speziellen DWT3-Texturen, ein kompakter Autopilot, verbesserte Steuerbarkeit am Boden und eine veränderte Sitzposition im VC und auch personalisierte Versionen enthalten.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 7. April, 20.00 Uhr

    Flugplan: Abbeyshrule > Donegal

    Addon Scenery:

    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 31. März, um 19.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht):

    FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel

    Hub-Name: VGAF


    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Registrierung bei vGAF.net oder per PN/Konversation hier bei FF


    Verwendetes Flugzeug (Pflicht): Do28 B1 im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Do28-B1 und B1S bitte vorher löschen. Dann beide in der ZIP enthaltenen Ordner nach ...FSX/P3D...\SimObjects\Airplanes kopieren. Fertig!

    Enthalten sind Do28 B1 und B1S (Schwimmer-Version) mit speziellen DWT3-Texturen, ein kompakter Autopilot, verbesserte Steuerbarkeit am Boden und eine veränderte Sitzposition im VC und auch personalisierte Versionen enthalten.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 31. März, 19.00 Uhr

    Flugplan: Birr > Clonbullogue > Weston > Trim > Abbeyshrule

    Addon Scenery:

    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III

    4 Landungen habe ich diesmal eingeplant. Damit hätten wir dann unsere Serie der irischen Kleinflugplätze durch. FAST durch! Nur einer ganz oben im Nordwesten wartet dann noch darauf, von uns penetriert zu werden.

    Diesmal habe ich weniger Meilen vorgesehen, dafür aber 3 Landungen. Die Kleinflugplätze sind in der gleichen Machart gehalten wie die Plätze bei der letzten Etappe und damit richtige Eyecatcher.


    Es geht von Kilkenny über Newcastle und Casement Airbase nach Birr. In Casement ist mir bei der Besichtigung was aufgefallen......ein Fehler......mal sehen, ob Ihr den entdeckt.

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 24. März, um 19.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht):

    FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel
    Hubname: VGAF

    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link


    Zugangsdaten:

    nach Registrierung bei vGAF oder per PN/Konservation hier bei FF


    Verwendetes Flugzeug (Pflicht): Do28 B1 im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Do28-B1 und B1S bitte vorher löschen. Dann beide in der ZIP enthaltenen Ordner nach ...FSX/P3D...\SimObjects\Airplanes kopieren. Fertig!

    Enthalten sind Do28 B1 und B1S (Schwimmer-Version) mit speziellen DWT3-Texturen, ein kompakter Autopilot, verbesserte Steuerbarkeit am Boden und eine veränderte Sitzposition im VC und auch personalisierte Versionen enthalten.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 17. März, 19.00 Uhr

    Flugplan: Kilkenny > Newcastle > Casement AB > Birr

    Addon Scenery:

    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III

    Beachte Startzeitänderung!


    Auf Wunsch eines einzelnen Herrn und nach demokratischer Abstimmung mit einer Wahlbeteiligung von 75% der Wahlberechtigten einstimmig beschlossen wurde die Startzeit auf 19.00 Uhr verlegt. Siehe oben....

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 17. März, um 19.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht):

    FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe, FTX Germany South & North


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel


    Hub-Name: VGAF

    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Registrierung bei vGAF.net oder per PN/Konversation hier bei FF


    Verwendetes Flugzeug (Pflicht): Do28 B1 im DWT-Outfit >>>[DOWNLOAD]


    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Do28-B1 und B1S bitte vorher löschen. Dann beide in der ZIP enthaltenen Ordner nach ...FSX/P3D...\SimObjects\Airplanes kopieren. Fertig!

    Enthalten sind Do28 B1 und B1S (Schwimmer-Version) mit speziellen DWT3-Texturen, ein kompakter Autopilot, verbesserte Steuerbarkeit am Boden und eine veränderte Sitzposition im VC und seit Neuestem sind auch personalisierte Versionen enthalten.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 17. März, 19.00 Uhr

    Flugplan: Shannon > Kerry > Bantry > Kilkenny

    Addon Scenery:

    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III

    Am 17. März - offizielle Ankündigung folgt gleich - lassen wir unsere Broncos in Shannon/Irland stehen. Da können irische Techniker mal eine kleine Durchsicht und Wartung machen, während wir über die nächsten 4 bis 5 Wochen hinweg mit Do28 eine Sightseeing-Tour durch Irland unternehmen. Die Broncis wären dafür auch gar nicht geeignet, denn wir fliegen dabei wirklich kleinste Feld-, Wald- und Woesenflugplätze an. Ich kann Eich versprechen, dass die nicht einfach nur traumhaft schön und hochinteressant sind, sondern auch eine Lebendigkeit vermitteln, die oft fehlt.


    Die Lnks zu dem Scenery-Set könnt Ihr im vorletzten Postuing abgereifen oder aber in der offiziellen Ankündigung, die ich gleich nachreiche.


    Wir starten also von Shannon aus fliegen zunächst nach Kerry, dann weiter nach Bantry und schließlichg nach Kilkenny. Und jede dieser Scenerys sollten wir uns etwas genauer ansehen. Das sind wir den Machern schuldig, die hier offensichtlich viel Liebe zum Detail investiert und auch eine tolle Athmophäre geschaffen haben.


    Insbesondere in Kilkennen hat man, wenn man sich die Gebäude so ansieht, bei einigen den Eindruck, dass in ihnen eine Schwarzbrennerei untergebracht sein müsste. Wartet's ab und freut Euch drauf.

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 10. März, um 20.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht):

    FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe, FTX Germany South & North


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Achtung: Derzeitiger Versionsstand: 1.4.33 - frühere sind nicht kompatibel

    Hub-Name: VGAF


    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Registrieung bei vGAF.net oder via PN/Konversation hier bei FF

    Verwendetes Flugzeug (Pflicht):

    OV10 Bronco im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Bronco vorher löschen. Entpacken und die Dateistruktur direkt in den P3D-/FSX-Hauptordner einfügen.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 10. März, 20.00 Uhr

    Flugplan: Isle of Man - Dublin - Shannon

    Addon Scenery:

    -keine-

    Mal ein paar Worte zu den nächsten Etappen. Am 10. März, also am kommenden Sonntag erreichen wir nun endgültig Irland. Nachdem wir aber wegen "technischer Probleme" die Woche auf der Isle of Man verbringen müssen, ist diese der Startort. Von hier aus fliegen wir zunächst nach Dublin. Dublin hätte ja gestern das Endziel sein sollen. Mit einer großen Schleife um Dublin herum fliegen wir nun eben diesmal den Dublin Intl. an und holen dabei nach, was ich schon letzes mal eingeplant hatte: den Anflug zwischen 2 Industrie-Schornsteinen hindurch.

    Aber diesmal geht es natürlich weiter. Sonst wäre die Etappe ja auch zeitlich ein bisschen kurz. Und zwar fliegen wir bis Shannon auf der anderen Seite Irlands.

    Im Grunde nichts Besonderes und fliegerisch sicher kein großer Anspruch. Auch auf Scenerys können wir diesmal völlig verzichten.

    Nur eine Kleinigkeit: Wir werden unsere Broncos in Shanon in die Wartung geben. Wie es der Zufall will haben die Kameraden da ein paar Do28 rumstehen, die wir in der Zeit, die es für die Wartung braucht, nutzen können. Die werden auch noch für uns lackiert, sodass wir mit gewohntem Outfit unterwegs sein können.

    Was soll das? Nun, ich habe eine sehr nette Scenery-Serie entdeckt, die insgesamt 12 kleinere Flugplätze enthält, die es allesamt verdient haben, dass wir sie besuchen. Die sind sowas von liebevoll gemacht und mit faszinierenden Details zugepflastert, dass wir diese Plätze und ihre Umgebung tatsächlich auch mal begehen sollten. Effekte, Sounds, Menschen, Vögel, Kühe, Fahrzeuge aller Art.... und alles richtig malerisch inszeniert.

    Die Links zu den Scenerys veröffentlich ich am Ende dieses Post schon mal vorab), damit Ihr das schon mal installieren könnt. Es ist zwar weniger Arbeit, als man zunächst annehmen sollte, aber da immerhin 3 Teile mit insgesamt über 240 MB (komprimiert) runterzuladen sind, wollte ich Euch ein bisschen Vorlauf geben.

    Ein Hinweis zur Installation: Im Teil III gibt es 2 Ordner mit recht langen Namen, in denen was von "Horizon VFR photoscenery" steht. Wenn Ihr das haben wollt, dann müsstet Ihr Euch noch einiges zusammensuchen. Ich habe drauf verzichtet und die Ordner NICHT eingebaut. Die Scenerys leiden darunter nicht, sondern passen stimmig in die recht rurale Landschaft. Freut Euch drauf. Das ist was fürs Auge.


    Ihr braucht das definitiv erst ab dem 17. März!


    Bitte denkt dran, die Datenbank von LNM oder FSTramp oder was auch immer Ihr benutzt zu aktualisieren. Ansonsten kann es sein, dass die Flugpläne ab dem 17. März ein bisschen ins Leere laufen.


    Hier die Scenerys:


    Ireland VFR Small Airfields pt. I
    Ireland VFR Small Airfields pt. II
    Ireland VFR Small Airfields pt. III

    die eine Stunde Verzögerung fällt da überhaupt nicht ins Gewicht, das Vergnügnen überwiegt die wenigen Nachteile :yes:

    Es war schon immer so bei allen DWT-Versionen, dass auch die Bastelei, Grob- und Feintuning, Tools und der Umgang damit einen hohen Stellenwert hatte. Ähnlich wie's vielen Motorradfahrern (ich inkl.) nicht nur ums Fahren geht, sondern auch ums Schrauben. UND natürlich um das Gespräche unter Gleichgesinnten geht, die sich mit ähnlichem Background und Interessen unterhalten.


    Die Ausfälle bei den Fliegern für unsere Politclowns sehe ich übrigens leidenschaftslos. Das hat nicht generell die Luftwaffe verbaselt. Und ich glaube auch nicht, dass das Mateial schlecht ist und die Wartung vernachlässigt wird. Es ist einfach nur so, dass die Lw nur ein paar wenige Flieger hat, die dem Komfortanspruch unserer Polithelden gerecht werden, während eine Airline im Falle eines Falles mit ganz anderen Zahlen arbeiten und umdisponieren kann. So weit ich das mitbekommen habe, war keine Störungen etwas, was in irgendeiner Form eine echte Gefahr dargestellt hätte. Es wurde halt aus Sicherheitsgründen gecanceled. Und wenn Du dann mit so einem Airbus, der einen Fleck auf der Weste hat, irgendwo hintersten Ende der Welt stehst, dann dauert es eben, bis Material nachgeführt wird. Ob nun Flieger oder Techniker mit Ersatzteilen.

    Mein Gott, wie oft habe ich mit der zumindest damals noch relativ zuverlässigenTransall früher irgendwo in Afrika gestanden und durfte ein paar Tage auf Ersatzteile warten. Hat keinen gekratzt..... Aber wenn es Mutti Merkel oder ihren Mittätern passiert, dann ist das natürlich eine Katastrophe und es braucht einen Schuldigen. Da passt es dann ganz gut, wenn man einmal mehr auf die Bundeswehr eindreschen kann, an der sowieso kein gutes Haar mehr gelassen wird (und wo vielleicht auch kaum noch Haare sind, weil man sich die büschelweise ausgerissen hat).


    Aber für diese Kameraden muss es ja auch ein Eierbus sein. So'n Militättransporter mit spartanischer Ausstattung ist eben nur was für's niedere Volk.


    Ach, ich reg mich schon wieder auf. Wenn ich jetzt nicht aufhöre, dann wird dieser Thread ganz schnell zu einem Satire-Magazin. Die Eingeweihten kennen meine Ergüsse, wenn ich erst mal in Fahrt bin.......

    Als wir erst mal unterwegs waren, lief das Gnaze eigentlich recht stabil. Bei früheren Etappen hatten wir schon deutlich mehr temporäre Verbindungsverluste.


    Unsere rund einstündige Verspätung ist eigebtlich nicht wirklich tragisch gewesen. Jedenfalls nach meinem Dafürhalten, denn auch die Technik und ggf. auch eine streikende ist Bestandteil der DWT3. Es geht ja eigebtlich auch mehr um das Miteinander und das ist aucb gegeben beim gemeinsamen Herumwerkeln an Problemen. Im Grunde gibt es ja sehr oft ein paar Problemchen, bis alle in der Luft sind. Nur, dass die eben nicht so ausgeprägt sind wie bei der gestrigen Nummer. Insofern ist auch die gestrige Startverzögerung kein Beinbruch.


    Und irgendwie ist die GWT3 damit auc ein bisschen näher an der realen Fliegerei. 'ne Startverzögerung kommt immer gern mal vor. Dass es technische Gründe waren, verbindet uns ja auch mit der Realität und wenn wenn die technische Ursache dann auch noch in der Software begründet ist.......naja, heute werden ja auch reale Autos und Flugzeuge durch ein Update repariert.

    Dabei wollen wir eigentlich gar nicht so nah an der Wirkichkeit sein. Ansonsten hätte us die virtuelle Luftpolizei schon mit Strafmandaten überzogen.......

    Dinos World Tour III

    startet am

    Sonntag, dem 3. März, um 20.00 Uhr

    allgemeine Voraussetzungen: FSX oder Prepar3D v1,2,3, oder 4 (v4 wird empfohlen)


    Sollte vorhanden sein (muss aber nicht):

    FTX Global Base, FTX-OpenLC Europe, FTX Germany South & North


    Client-Software: JoinFS >>> http://pmem.uk/joinfs/install.html

    Hub-Name: VGAF


    Teamspeak 3.1.9 - Download-Link
    Zugangsdaten: nach Registrierung bei vGAF.net oder per PN/Konversation hier bei FF

    Verwendetes Flugzeug (Pflicht):

    OV10 Bronco im DWT-Outfit >>> [DOWNLOAD]

    Hinweis zum Flugzeug:

    Eine eventuell vorhandene Installation der Bronco vorher löschen. Entpacken und die Dateistruktur direkt in den P3D-/FSX-Hauptordner einfügen.


    Nächster Flug:

    Sonntag, 3. März, 20.00 Uhr

    Flugplan: Campbeltown - Isle of Man - Dublin

    Addon Scenery:

    EGEC

    Himmel.....hatte kaum Gelegenheit, den neuen Plan zu stricken. Ereignis- und arbeitsreiche Woche würde ich das wohl nennen, was hinter mir liegt. Das Frühjahr scheint im Anmarsch zu sein.....und das mit ganz großen Schritten.

    Hab' die ganzen Tage tagsüber geschuftet und war abends so kaputt, wie lange nicht mehr. Ich bin das echt nicht mehr gewohnt..... und dazwischen noch diverse Arzttermine, die auch nicht gerade zur Entspannung beitragen.

    Aber nun ist es geschafft. Der Plan für Sonntag steht. An dieser Stelle muss ich dann gleich mal was zum aktuellen Standort Campbeltown schreiben, was eigentlich schon als Anmonderation für die letzte Etappe unter "Wissenswertes" angebracht gewesen wäre.

    Campbeltown liegt auf einer Halbinsel. Kyntyre heißt die. Wenn's jetzt noch noch klingelt....ok, dann noch ein Tipp: Das Kap im Süden heißt Mull.......ja, genau "Mull of Kyntyre"

    Im Grunde gibt es hier abgesehen davon, dass es als Titel für einen Songtitel von Paul McCartney & Wings herhalten musste, keine besonderen Highlights. Höchstens den Umstand, dass es der Punkt der britischen Insel ist, der Irland am nächsten liegt.

    Das hatte ich beim letzte Mal gar nicht erwähnt.

    Von ECEC (Campbeltown) aus fliegen wir nun weiter zur Isle of Man. Dazu muss man sicher nichts mehr sagen. Die Scenery des Flugplatzes ist auch ohne weiteres Addon ganz nett gemacht. Aber rasende Motorräder, deren Fahrer in suizidaler Manier die Piste kreuzen, sind nicht zu erwarten.

    Vielleicht auch ganz interessant: Ich habe nicht den direkten Weg con Campbeltown zur IoM gewählt, sondern einen Bogen eingebaut, der dafür sorgen soll, dass wir nicht die ganze Zeit nur aufs Wasser starren, sondern auch ein bisschen Landschaft sehen und genießen können. Im Nachhinein habe ich dann mal geschaut, was das für eine Gegend ist, die wir da mit unseren Broncos penetrieren. Und siehe da.......schon wieder weiß man ein klein wenig mehr als die meisten anderen. Von hier stammen die Galloway-Rinder. Hättet Ihr das gewusst? Ich hab's nachrecherhiert, denn der Name Galloway muss ja nicht weltweit ein Unikat sein. Aber nee, es ist tatsächlich die ursprüngliche Heimat der Galloways.

    Von der Isle of Man aus führe ich Euch nach Irland. Und zwar nach Dublin. Ja, Scenerys für Dublin gibt es durchaus. Aber genau betrachtet macht es für unsere Zwecke mehr Sinn, auf diese zu verzichten.

    Ich habe mir allerdings erlaubt, Dublin nicht dirkt anzufliegen, und dabei sogar ganz bewusst die RWY 34 ausgesucht, obwohl 3 andere ein komfortables ILS angebieten würden. Der geplante Kurs führt gegen den Uhrzeigersinn um Dublin herum. Und wenn man dann in den Landekurs einschwenkt, nicht allzu hoch ist und sich genau an den vorgegebenen Kurs hält, sind zwei mächtige Indistrieschornsteine im Weg, die sich regelrecht anbieten, dass man zwischen ihnen hindurch fliegt.