Ju-Air verliert kommerzielle Fluglizenz

  • Bedauerlich, da geht ein weiteres Stück Geschichte verloren.

    Viele Grüße

    Gunter


    3.0viking01.gif


    ASUS P8Z77-V Pro, 16GB DIMM DDR3, i7-3770 OC 4,0 GHz, GTX 1080 8GB

    "Ich missbillige, was du sagst, aber würde bis auf den Tod dein Recht verteidigen, es zu sagen." Voltaire in den Mund gelegt von Evelyn Beatrice Hall


  • Bedauerlich, da geht ein weiteres Stück Geschichte verloren.

    Nicht unbedingt.

    Und aus Sicht des BAZLi absolut nachvollziebar, wer will sich nach dem Absturz vom August

    diese Verantwortung schon ans Beinli binden?

    Aber:

    Zitat:

    "Im privaten Rahmen darf Ju-Air aber unter technischen und betrieblichen Auflagen weiterhin Passagierflüge für ihre Vereinsmitglieder anbieten, hieß es. Die Fluggäste müssen dazu mindestens 30 Tage Vereinsmitglieder sein und über die höheren Risiken aufgeklärt worden sein."

    30 Tage Mitgliedschaft?! :lol:

    Weiter kann ein Schweizer doch ein Tor nicht aufhalten! :bussi:

    Und ich wette, sobald das in Vereinsstatut umgesetzt ist gehen die Mitgliedszahlen durch die Decke!


    ntsc

    "Flieg' wie ein Igel - in den See" (Steve Miller Band)

  • Heijeijei..... das schaut trotz allem nicht wirklich gut aus!


    Die Kosten.....


    Die Breitling DC-3 wurde in die Türkei verkauft https://www.cockpit.aero/rubri…n-die-tuerkei/?no_cache=1

    und die Conny braucht auch noch sehr viel Zuwendung https://www.superconstellation…treifen-am-horizont,-aber


    Vielleicht muss man einfach anerkennen, dass vieles einfach eine natürliche oder technische Verschleißzeit hat und dann einfach irgendwann leider alt ist.


    Dazu kann man auch die Lufthansa Berlin JU nehmen, oder das Connie-Projekt der LH.


    Oldtimer sind schon geil, aber.....


    Vielleicht muss man eines Tages wirklich zufrieden sein, wenn wenigstens ein Museum sich liebevoll und dadurch durch enstehende Kosten stemmen kann, sich dieser technischen Meisterleistungen annimmt.


    Grüße

    Thorsten

  • Vielleicht muss man eines Tages wirklich zufrieden sein, wenn wenigstens ein Museum sich liebevoll und dadurch durch enstehende Kosten stemmen kann, sich dieser technischen Meisterleistungen annimmt.

    OK, die Kosten sind grauenerregend :punk:

    Aber eine noch Flugfähige DC-3 gehört noch lange nicht in's Museum.

    Wenn alle Stricke reißen geht man damit nach Südafrika und macht die Niagara Touren damit

    (oder über's Okawango-Delta).

    Rovan (?) hat's mit seinem Luxuszug vorgemacht und das System trägt sich.

    Da ist's mir lieber sie fliegt woanders als daß ich sie am Grab (Museum) besuchte...


    Schlimmerweise hat Air Colombia ja jetzt auch wieder Bedarf :(


    Andi

    "Flieg' wie ein Igel - in den See" (Steve Miller Band)

  • Ok, aber über bewohntem Gebiet ist das schon etwas Anderes...

    ich denke einfach die Fliegerei in den Alpen ist deutlich anspruchsvoller. Und die Ju 52 ist schon was älter.

    Aber nur so eine Vermutung.

    Naja, aber da gibt es kein Grau! :müdesaug:<--(ich heute)

    Entweder ein LFZ ist sicher oder nicht, da gibt es kein "ja, aber in den Alpen nicht mehr Schatz!"...

    Das mit MG war ein kleiner Scherz, ich mag die Fohlen ja sogar (gebt uns mehr Reus') :weg:

    Für den versagenden Hauptholm ist jemand verantwortlich und Die/Der wird dafür ebensolche übernehmen müssen.

    Das heißt dann im Umkehrschluß daß die verbleibende/n Dakotas komplett gecheckt werden müssen

    und dann entweder gesund oder tot sind, da bekommt das Ganze mit dem "nur Verein" schon wieder

    einen Logikfehler, ist ja nicht so als würde der TÜV sagen: "aber nur auf'm Bürgersteig!" :lol2:


    Irgendwie Kacke das Ganze!


    Andi

    "Flieg' wie ein Igel - in den See" (Steve Miller Band)

  • Nicht ganz richtig. Es gab schon immer bestimmte Einschränkungen im Flugbetrieb. Das muss jetzt unbedingt die Alpen betreffen, aber es gab Sperrungen für Flüge über See oder z.B. nur bis zu bestimmten Geschwindigkeiten. Das ist immer anlassbezogen und wird auch so angewandt.

    Viele Grüße

    Gunter


    3.0viking01.gif


    ASUS P8Z77-V Pro, 16GB DIMM DDR3, i7-3770 OC 4,0 GHz, GTX 1080 8GB

    "Ich missbillige, was du sagst, aber würde bis auf den Tod dein Recht verteidigen, es zu sagen." Voltaire in den Mund gelegt von Evelyn Beatrice Hall


  • Entweder ein LFZ ist sicher oder nicht, da gibt es kein "ja, aber in den Alpen nicht mehr Schatz!"...

    das sind halt verschiedene Sicherheitsebenen. Die Ju darf ja weiter fliegen, jedoch in der Schweiz nicht als kommerzielles Passagierflugzeug. Sondern halt nur für Vereinsmitglieder.

    Falls das auch in Deutschland so wäre, dann wäre das auch das Aus für die verbliebenen Ju 52 Flugzeuge, weil die Instandhaltung extrem teuer ist. Sonst würden sich ja nicht, wie in letzter Zeit geschehen, so viele Betreiber von den alten Flugzeugen trennen.


    Ich liebe das Geräusch, wenn die Ju 52 angeflogen kommt. Oft fliegt die, von Mönchengladbach kommend, Richtung Wuppertal, bergisches Land. Und dann fliegt die recht Nah über den Ort hinweg. :thumbsup:

  • das sind halt verschiedene Sicherheitsebenen.

    Ich denke daß hier im Phorum die/der Eine oder Andere geistert welcher das beantworten könnte :hm:

    Ansonsten muß ich mich da einlesen, da es mir persönlich recht egal war ob eine "Vereins" Ju oder

    eine "kommerzielle" Ju meine Familie erschlägt.

    Ich denke Du verstehst worauf ich hinaus möchte...:blumen:

    Das mit dem "Angebot" die Ju in der Schweiz "intern" weiter zu nutzen ist da eigentlich eher eine Falle.

    Weil nach einem unerkannt geschwächten Holm vielleicht bis zur Totalrevision gar keine Ju52/3m :klug:

    mehr in die Luft dürfte.

    Und was in Kolumbien bei herauskommt könnte dann der endgültige Todesstoß sein.


    Meinen zaghaften Optimismus von Gestern habe ich jedenfalls verloren - und ich habe noch nichtmal

    darüber geschlafen...


    Sieht wirklich nicht gut aus.


    ntsc

    "Flieg' wie ein Igel - in den See" (Steve Miller Band)

  • So, welcher Oldtimer kommt demnächst ins Museum (weil zu gefährlich, häh?)?

    - 737

    - 747

    - ach, komm - alle Boeings, die älter sind als 40 Jahre

    - die gesamte deutsche Luftwaffe (es sei denn, sie fliegen nur über unbewohntem Gebiet)

    - die Regierungsflieger (es sei denn, Merkel und Co werden Vereinsmitglieder, sagen wir mal innerhalb einer

    Legislaturperiode...)


    Und, weil irgendwie auch ein "Fluggerät": Die Wuppertaler Schwebebahn - schwebt nach etlichen nicht unbedeutenden Pannen und Unfall immer noch? Da sind Teile dran verbaut, die älter als 100 Jahre sind. Aber auch da würde ich einfach am Ticketautomaten eine Mitgliedschaft anbieten. Kaufste 'ne Jahreskarte, kannste nach einem Monat schon mitschweben....


    Und wenn schon alles stilllegen, warum dann nicht alles zum BER karren und daraus ein Riesenmuseum machen?


    Was ich nicht verstehe, ist dieses fürchterliche Schwarz-Weiß-Zeichnen. Ich glaube, eine Ju z. B. hält etlichen Vergleichen stand, wenn es sich um die Häufigkeit von Unfällen handelt.

    Man sollte nicht vergessen: Diejenigen, die eine JU fliegen, machen das mit Liebe und Hingabe - sie behandeln Ihr Flugzeug mit Respekt und ich glaube, sie wissen genau, was es für eine technische Herausforderung ist.

    Meines Erachtens ist es ein Vorteil, ein Flugzeug noch selbst zu fliegen - zu warten und zu wissen, wo ein Fehler stecken kann.

    Sitzt Du in einer Linienmaschine aktuellster Baumuster musst Du Dich doch stark auf die digitalen und elektronischen Helferlein verlassen. Auch nicht immer beruhigend...


    Natürlich ist es nicht von der Hand zu weisen, dass die Ju's teilweise 80 Jahre sind. Mein Gott :shocked:, fast so alt wie meine Mutter...


    Aber müssten dann nicht auch der Eiffelturm, der schiefe Turm von Pisa und die Pyramiden gesperrt werden?

    (Es sei denn, eine Mitgliedschaft....)

    Viele Grüße Manfred


    Alexa, du faule Schlampe - geh' endlich den Rasen mähen, Musik abspielen kann ich selber....


    i5-2500 @ 3.3 - 3.7 GHz ---- ASUS nVidia GTX 1060 6 GB -------- P3Dv4 und FSX (nebenbei)

  • Höhöhöhö…


    https://vintageaerobatic.com/vawc-2019-gera/


    Da fliegt dann noch älteres Material. ^^

    Sitzen aber nicht so viele Passagiere drin, wo es dann um die rechtlichen Belange im Falle eines Unfalls geht :pfeif:

    Viele Grüße Manfred


    Alexa, du faule Schlampe - geh' endlich den Rasen mähen, Musik abspielen kann ich selber....


    i5-2500 @ 3.3 - 3.7 GHz ---- ASUS nVidia GTX 1060 6 GB -------- P3Dv4 und FSX (nebenbei)

  • Und, weil irgendwie auch ein "Fluggerät": Die Wuppertaler Schwebebahn - schwebt nach etlichen nicht unbedeutenden Pannen und Unfall immer noch? Da sind Teile dran verbaut, die älter als 100 Jahre sind. Aber auch da würde ich einfach am Ticketautomaten eine Mitgliedschaft anbieten. Kaufste 'ne Jahreskarte, kannste nach einem Monat schon mitschweben....

    Nein, die Wuppertaler Schwebebahn ist außer Betrieb, es gab einen Zwischenfall mit einer Stromschiene und ab dem Zeitpunkt wurde der Betrieb vollständig eingestellt. Die Sanierung inkl. Schadensanalyse und Nachforschung zu Ursachen wird fast ein Jahr dauern. Die Wuppertaler Schwebebahn ist das sicherste Verkehrsmittel der Welt.


    So gesehen ist es tatsächlich ähnlich, sowohl die Flugoldtimer als auch die Oldtimer-Hängebahn unterliegen Einschränkungen nach Zwischenfällen ;)

    Gruß, Dirk :winke:


    3.0superburschi.gif
    Flusitechnisch in den Rentenstatus gewechselt