PC-Wechsel: Werde ich damit glücklich?

  • Also Du entscheidest und nicht entäuscht sein, wenn die Veränderungen nicht gleich riesig erscheinen.

    Das merkt man meist erst im Detail und in kleinen Schritten.

    ich glaube Du hast mich da etwas Mis( t )verstanden :yes: oder ich habe mich nicht richtig ausgerückt:crying:

    Ich denke schon dass du die für dich richtige Entscheidung getroffen hast :opi:

    Und ja :yes: ich war etwas entäuscht als ich von meiner letzten PC-Maschine auf die jetzige umgestiegen bin. Wunder darf man sich auch von 4,5Ghz Takt nicht erwarten .... es kommt immer auf die Software und deren Einstellungen an. Sicher läuft das weicher und flüssiger wie auf deinem alten PC, vor allem weil der ganze Datenmüll auf deinem System erst einmal entsorgt ist, der mit der Zeit die Röhren verstopft :pfeif:

    (Ja auch ein simpler neuer Monitor trägt schon dazu bei den Flusi besser anzusehen )


    Ich meinte nicht damit, dass du für dich eine schlechte Entscheidung getroffen hast. Denn auf MB und CPU lässt sich ja aufbauen und das nach und nach :yes:

    3.0ubootwilli.gif


    Meine PC - Configuration:

    ASUS Max VI / i7-4770K @ 4,5 GHz/GIGABYTE GTX 1080 - 8 GB / G.Skill 16GB DDR3-1866 / WD Black 1 TB / Sys: 256 GB ForceGS /

    P3Dv4: 500 GB 840 EVO / TM-Warthog / OS: Win 10 64-Bit

  • Und wenn nicht alle Elemente gleichzeitig den Geist aufgeben und zusätzlich das Gehäuse auseinanderfällt, denke ich, habe ich immer noch die richtige Entscheidung getroffen...

    Ich denke Du meinst damit Deine Frau :yes:

    Klingt gut!


    ntsc

    Aaaalter - wie alt hälst Du uns eigentlich :lol: ?


    @Klaus: Ich denke, dass ich nach der Umrüstung doch sicher mit bis zu 20 Frames in London unterwegs sein dürfte (klar, bei moderaten Einstellungen) als z. Zt. mit 8 - 10. Ich erhoffe mir bei der Umstellung einen ähnlichen "Wow"-Effekt wie damals, als ich mit meiner damaligen Maschine (Nein, NTSC, verflixt, nicht meine Frau :pfeif: ) und dem FS9 am Rande einer Diashow war und nach der Umrüstung plötzlich ordentlich fliegen konnte.

    Wir werden sehen - not tut's langsam in jedem Fall ....

  • @Klaus: Ich denke, dass ich nach der Umrüstung doch sicher mit bis zu 20 Frames in London unterwegs sein dürfte (klar, bei moderaten Einstellungen) als z. Zt. mit 8 - 10. Ich erhoffe mir bei der Umstellung einen ähnlichen "Wow"-Effekt wie damals, als ich mit meiner damaligen Maschine (Nein, NTSC, verflixt, nicht meine Frau ) und dem FS9 am Rande einer Diashow war und nach der Umrüstung plötzlich ordentlich fliegen konnte.

    Wir werden sehen - not tut's langsam in jedem Fall ....

    :thumbsup: passt schon :bier:

    3.0ubootwilli.gif


    Meine PC - Configuration:

    ASUS Max VI / i7-4770K @ 4,5 GHz/GIGABYTE GTX 1080 - 8 GB / G.Skill 16GB DDR3-1866 / WD Black 1 TB / Sys: 256 GB ForceGS /

    P3Dv4: 500 GB 840 EVO / TM-Warthog / OS: Win 10 64-Bit

  • Eigentlich bezog sich das auch nur auf "richtige Entscheidung"!

    (...und dann konnt' ich's nicht lassen, das war so eine schöne Steilvorlage :engel:)


    ntsc

    "Am Tag, als Conny kam und starb..." (Juliane W.):hm:

  • Ich denke, dass ich nach der Umrüstung doch sicher mit bis zu 20 Frames in London unterwegs sein dürfte

    die Frage ist ja immer, was da begrenzt. Die CPU oder die GPU.


    Bei XP11 hatte ich beim Wechsel vom i5 3570 @ 4.2 auf den I5 8700K @ 4.9 über 50% mehr CPU Leistung. Der 9700k hat ja sogar acht Kerne. Das ist schon klasse das Teil. Da hast du die nächsten 5 Jahre Ruhe.

    Ich persönlich würde noch das Gehäuse und das Netzteil neu kaufen. Dann brauchst du nur noch eines Tages die GPU erneuern.

  • Es begrenzt immer die CPU besser gesagt der takt was Prepar3d v4.x angeht.Es werden eh nicht mehr als 3-4 Kerne genutzt beim P3D Vx.x.

    Die 8 Kern CPU lohnt sich nicht wirklich für den Prepar3d V4.

    Eine 4 Kern CPU bringt gefühlsmäßig bei gleichen Takt fast soviele Frames wie die 6-8 Kern CPU.

    Ich bin vor kurzem von 4770K auf 8700K gewechselt und merke keinen nennenswerten Unterschied bei einer 1920x1200 Auflösung zum alten 4770K. Vielleicht sieht es bei mehr Monitoren oder in 4K Auflösung anders aus.

    Selbst meine Geforce 780 Gtx Ti mit 3Gb wäre noch ausreichend gewesen wenn sie mehr VRAM gehabt hätte.

  • Es werden eh nicht mehr als 3-4 Kerne genutzt beim P3D Vx.x.

    Nee, das stimmt nicht. P3D nutzt so ziemlich alle Kerne, die verfügbar sind für das Laden der Szenerie - mehr als vier Kerne können sich da sehr positiv bemerkbar machen, wenn man hohe Einstellungen fährt und ordentlich Szenerie nachzuladen ist (ich denke da auch an Orbx True Earth und ähnliches).



    Ich bin vor kurzem von 4770K auf 8700K gewechselt und merke keinen nennenswerten Unterschied bei einer 1920x1200 Auflösung zum alten 4770K.

    Das Problem ist das der Sim primär durch den ersten Kern begrenzt ist (da läuft nach wie vor das meiste drüber und wenn der am Limit ist ist schicht). Da die Leistung pro Kern vom 4770k zum 8700k bestenfalls um 20% bei gleichem Takt gestiegen ist ist der erlebte Unterschied entsprechend bescheiden.

  • Naja, bin immer sowas von hinterher....Kaufen uns ja sogar die großen Flatscreen-TVs immer erst zwei Jahre später - und sind genauso begeistert wie diejenigen, die sich immer aktuell eindecken :yes:....schließlich ist das für uns ja genauso neu und revolutionär wie für die anderen....nur billiger.


    Daher: Für mich wird der PC-Wechsel sicher ein Aha-Erlebnis werden ...

  • An die versierten Hardware-Nerds unter uns:


    Mein Top-Kandidat, der i-9700k leistet ja im "Turbo-Modus" 4.9 Ghz.

    Aber was heißt denn jetzt genau: "Turbo-Modus"?

    Bedeutet das, dass ich - immer, wenn der P3D mit allen seinen Software-Schergen Amok läuft, 4.9 Ghz zur Verfügung habe?

    "Turbo-Modus" ist für mich bisher echt abstrakt :help: ....

  • also der i7 9700k leistet nicht 4.9 GHZ. Zumindest nicht auf allen Kernen. Auf maximal 8 Kernen sind es dann

    noch 4.6 GHZ.

    Auch ist der Turbo Modus, nach meinen Informationen, viel zu instabil und regelt sehr schnell wieder runter. Ist auch abhängig von der Temperatur und Stromverbrauch.

    Um die maximale Leistung rauszuholen, muss man übertakten. Die Frage ist aber auch, benötigt man die maximale Leistung für das Programm, was man dann nutzt und will man übertakten. Mag ja auch nicht jeder im Bios rumfummeln.


    Wenn man nicht übertakten will, stellt sich die Frage, benötigt man überhaupt ein K Modell.


    Aber hier gibt es bestimmt noch genauere Aussagen zu dem Thema.

  • Danke,, Lothar. Ja, ich weiß, der Turbo-Mod leistet bei Anforderung 4.9 auf dem 1, dann ca. in 0,1er-Schritten weniger bis zum letzten Kern.

    Was mich halt interessiert ist, ob ich eben diese 4.9 Ghz auf dem 1. Kern (da, wo ich sie wohl nach wie vor für den P3D unter Leistung benötige) zur Verfügung habe. Denn falls ja, benötige ich in der Tat kein Übertakten. Steht mein Tornado am Boden, brauche ich ja auch wohl nur 3.6 Ghz.

    Das "k" hätte ich dennoch gern, man weiß ja nie....

  • Rainer, das heißt, Du hast auch nichts übertaktet? Ich meine, Deine Hardware ist ja eh fast am Ende der Nahrungskette. Aber in meinem Fall sollte dann der i-9700k auch unter normalen Umständen zufriedenstellen, oder?

    Viel wichtiger ist die Grafikkarte, da würde ich nie in was anderes als ein TI Modell investieren und wer EXP=10 verwendet auch auch mindesten 8 GB besser 11 GB.

    Na wer Geld hat :traurig: ...

    Aber ich hoffe, dass ich eine RTX 2070 in mein System bekomme - und schon dass kratzt hart am Ehefrieden :yes:

  • eine Ti benötigt man nur, wenn man sehr hohe Auflösungen darstellen möchte. Wie Rainer bei 3 X Full HD, oder ab 4K. Oder für die VR User.


    Aber für Full HD oder WQHD (2.560 x 1.440) ist die RTX 2070 super.


    Also da machst du nichts falsch mit einem Intel 9700k und einer RTX 2070.