Microsoft Flight Simulator kommt zurück

  • ...ich glaube eher daran, dass man dieses System auf Onlineservices und auch Onlinefliegerei ausrichtet. Vermutlich weil es damit Geld zu verdienen gibt.


    ... muss man echt mal abwarten.

    Das sehe ich genauso, schließlich will MS Geld verdienen - viiiiieeeel Geld.


    Von daher glaube ich auch, dass es auf die gleiche Schiene wie bei allen großen Spielen/Simulationen hinauslaufen wird. Fliegen kannst Du nur, wenn Du Dich in Deinem Spielerkonto bei MS einloggst. Die Simulation selber läuft auf MS-Servern und wird auf den Nutzer-PC gestreamt.


    Addons kann man dann auch nur noch hinzukaufen wenn man den Kauf über das Spielerkonto im MS-Shop tätigt. Dabei wird dann aber keine Software auf dem eigenen PC installiert, sondern lediglich auf dem Server freigeschaltet.


    MS schreibt ja, dass sie mit der Industrie (also den Entwicklern) zusammenabeiten wollen.


    Die Frage ist nur zu welchen Bedingungen - nämlich zu denen, die sie vorschreiben.

    Ich könnte mir das so vorstellen, dass selbst Software von Fremdentwicklern nur über den MS-Shop zu kaufen sein wird, wobei sich MS einen guten Anteil an Provision von den eigentlichen Entwicklern wird zahlen lassen. So nach dem Motto: "Du verkaufst nach unseren Bedingungen in unserem Shop oder eben gar nicht".

    Win10 64Bit, i7-8700 3.70GHz, GTX 1070, 16 MB RAM, P3D 4.5


    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen ;)


    Viele Grüße

    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png        Bluemarlin.png



  • Cloud-Gaming, darauf wird es wohl tatsächlich hinauslaufen. Das ist auch meine Meinung. Ein 01/19 auf Heise publizierter Artikel veranschaulicht sehr schön, welche Marktkräfte wirken, wer sich wie positioniert und wie sich der neue FS20 dort einreihen könnte.


    Für mich wäre eine Abo-Lösungen nur interessant, wenn die bspw. so ein Konzept wie Simair, mal angedacht von REX, anbieten. Da würde die Geschichte wieder interessant werden, ansonsten bliebe ich beim P3D. Möglicherweise spielen die aber auch das Air Hauler2 Bezahlsystem. Ein Softwarepaket einmalig kaufen, welches die Servernutzung dauerhaft beinhaltet. Halte ich aber eher für unwahrscheinlich.


    „Diese Cloud-Xbox soll zumindest einen kleinen Teil der Berechnung von Spielen lokal vornehmen, den Löwenanteil aber dem Serverzentrum überlassen. Eine solche Hybrid-Lösung könnte Latenzen verringern, ohne den Preis für die Konsolen-Hardware zu sehr aufzublasen. Auf Spiele könnten Nutzer voraussichtlich über ein Abo zugreifen, Microsoft bietet ein solches Modell schon jetzt mit dem Xbox Game Pass an.“


    "Cloud-Xbox" könnte ja auch ein Home-PC sein.


    Grüße

    Matze

  • Eine These :)


    Verfolgt man die Diskussionen in Foren und unter Artikeln, ist die Verunsicherung sehr groß. Verständlich auf Seiten der Konsumenten, immerhin will jede Investition in die favorisierte Plattform gut überlegt sein. Nachvollziehbar auf Seiten der professionellen Entwickler, gilt es doch, Ressourcen gewinnbringend zu steuern. Manche Tränen der Freizeitentwickler sind eher weniger plausibel, denn erstens verschwinden die „alten“ Flusis nicht und die Motivation Spaß wurde doch häufig hervorgehoben. Leider werden die Verunsicherungen auch über den Veröffentlichungstermin andauern, was deutlich wird, wenn man sich einmal das Geschäftsmodell Xbox Game Pass ansieht.


    FS20 wird Bestandteil einer Spielebibliothek sein, auf die man Zugriff bekommt, wenn man ein Abo mit dann regulär 9,99 Euro abschließt. Spiel auswählen, laden, installieren und loslegen, ohne weitere Kosten. Wenn nicht schon Bestandteile der Grundversion, wird man gleichwertige Zusatzprogramme wie z.B. Chaseplane, ProATC, LittleNavMap, Flieger mit besonders tiefen Leveln und Anderes als Addon dazu kaufen können. Alles nutzbar, solange das Abo läuft und der Flusi Bestandteil der Bibliothek ist. Andere Spiele, die aus dem Bibliotheksbestand genommen werden, können von Interessierten gekauft und weiter genutzt werden, einschließlich der DLC’s und Addon’s. Mit hoher Wahrscheinlichkeit dann sogar ohne Abopflicht. Und genau hier sehe ich das Potential für eine fortlaufende Verunsicherung.


    Will man Addons für den FS20 kaufen, ohne zu wissen, ob man dauerhaft an das Abo gebunden ist? Will man in andere Flusis investieren, wohlwissend, dass der FS20 mit seiner besonderen Qualität auch mal als Kaufoption angeboten werden könnte, wenn er aus der Spielebibliothek entfernt wird und damit der Abschreckungsfaktor monatlicher Zahlungen wegfällt?


    Spätestens mit der Veröffentlichung werden diese Fragen vermehrt aufkommen und ich bin sehr gespannt, ob und wie MS dazu Stellung nehmen wird.


    Grüße

    Matze

  • Moin,

    Im Pmdg Forum gibt es eine interessante Stellungnahme von Cpt. R.

    Danach wird es wohl für Addon Hersteller eher schlecht aussehen, denn MS will wohl alleine verdienen.


    Für mich wird ein Wechsel wohl nicht mehr in Frage kommen, ich habe mittlerweile soviel Geld und Zeit in LM P3D gesteckt da werde ich nicht mehr auf einen neuen wechseln.

    Von solchen DLC basierten Systemen halte ich eh nicht viel.

    Der FSX sah ja auch gut aus..... im Video;) und dann kam SP2 und ACC und viele Probleme :sagnix:

    3.0ubootwilli.gif


    Meine PC - Configuration:

    ASUS Max VI / i7-4770K @ 4,5 GHz/GIGABYTE GTX 1080 - 8 GB / G.Skill 16GB DDR3-1866 / WD Black 1 TB / Sys: 256 GB ForceGS /

    P3Dv4: 500 GB 840 EVO / TM-Warthog / OS: Win 10 64-Bit

  • Manche Tränen der Freizeitentwickler sind eher weniger plausibel,


    Ja, völlig unbegründet, wenn das Abo-Modell mit dem neuen MS Sim auch nur "in etwa so" läuft, wie z.B. bei Adobe mit der Creative Cloud samt Onlinedatenbank für die Bildbearbeitungszubehör oder MS Office mit der Onlinedatenbank für Vorlagen und so´n Kram - oder wie irgendwelche der vielen anderen Abo-Modell Anbieter, dann ist die Welt völlig OK... denn grade dort "online" gibt es für nahezu jede Abo-Plattform eine riesige Community, die Inhalte anbietet, sowohl für Kohle als auch gratis.


    :thumb:

    Gruß, Dirk :winke:


    3.0superburschi.gif
    Flusitechnisch in den Rentenstatus gewechselt

  • Das große Problem mit dem MS FS war über alle die Jahre: Microsoft hat die Plattform angeboten und weiter entwickelt, der Kaufpreis für die jeweils neue Version lag aber mit "nur" ca. 60 € im Bereich eines besseren Addons. Das hat beim FS3 bis FS5 nichts ausgemacht, denn es gab damals keine Addons. Allerdings hat sich das spätestens mit dem FS98 geändert: auf einmal konnte man zusätzliche Floppies kaufen und hatte z.B. Kalifornien als grobpixelige Fotoszenerie, statt vorher fades Einheitsgrün mit kantigen Küstenlinien.


    Ab diesem Zeitpunkt hatte sich MS komplett vom Addon-Markt abgekoppelt bzw. man hatte den Sprung auf den Zug verpasst. Flugzeuge und Szenerien wurden zunehmend von Fremdherstellern angeboten und verkauft, ohne dass MS auch nur einen Cent dafür gesehen hätte. Dies hat schließlich dazu geführt, dass MS die Entwicklung des Flight Simulators eingestellt und die Source-Codes verkauft hat.


    Jetzt will man es wohl mit der Brechstange umgekehrt probieren: neuer Sim mit neuer Technik zum Schnäppchenpreis, aber kein Addon, dass nicht über den Microsoft "AppStore" verkauft wird. Ich fürchte nur, dass MS damit über das Ziel hinaus schießt und die Community damit gegen sich aufbringt.


    Aber das ist alles Spekulation, zunächst warten wir mal ab, was überhaupt kommt.:bier:

  • ja Markus, das sehe ich auch so:yes:

    Aber mal abwarten und Tee trinken, lassen wir uns mal überraschen:tag:

    3.0ubootwilli.gif


    Meine PC - Configuration:

    ASUS Max VI / i7-4770K @ 4,5 GHz/GIGABYTE GTX 1080 - 8 GB / G.Skill 16GB DDR3-1866 / WD Black 1 TB / Sys: 256 GB ForceGS /

    P3Dv4: 500 GB 840 EVO / TM-Warthog / OS: Win 10 64-Bit

  • Aber mal abwarten und Tee trinken


    Tee???

    Da habe ich doch anstelle Tee lieber ein cooles Addon vom Land ;)


    2019-06-02.jpg



    :thumbsup:


    und die Community damit gegen sich aufbringt

    Das ist die Frage - welche Community das dann sein wird - ich denke eher bei der Auswahl an Sim-Plattformen wird sich da jeder gut überlegen ob man sich sowas wie einen Systemwechsel antun will. Die bisher genutzte Software ist ja dann nicht vom Tisch.

    Gruß, Dirk :winke:


    3.0superburschi.gif
    Flusitechnisch in den Rentenstatus gewechselt

  • Besondere Spiele sind breitflächig anerkannte Kulturgüter und zweifelsfrei gehört die Flugsimulatorserie von Microsoft dazu. Ich verstehe zwar die nüchterne und abwartende Haltung der Menschen, die in dieser Szene seit Jahren/Jahrzehnten involviert sind, ich bin da auch erstmal eher vorsichtig abwartend, aber auffällig sind die Reaktionen schon. Die Statements abseits dieser Szene in den genrefremden Spieleforen. Dort erinnert man sich vielzählig an „den“ Flugsimulator und die Menschen, die dort schreiben, freuen sich regelrecht auf den FS20 angesichts des Werbefilms, oder sind vom Positiven in Reaktion und Bild angefixt. Wenn Microsoft alles richtig macht und Zugänge für ambitionierte Addonproduzenten und die Freeware-Modderszene legt, wird die Neuauflage groß, sehr groß.

    Ich finde es schon wichtig, insbesondere für die etwas jüngere Generation, also diejenigen, die sich mehrheitlich eben nicht mal locker dieses und jenes Addon zum Testen kaufen können und noch nicht „ihre“ Plattform gemauert haben, auch mal eine etwas positivere Perspektive der MS Aktivitäten darzustellen. Abwarten könnte die Geldbörse schonen. :thumb:

  • Mir persönlich würde es schon entgegenkommen, wenn es der "P3D in Zivil" werden würde und es wieder ein Verbraucher-Flugsimulator werden würde. Denn so wie der P3D derzeit optisch daherkommt, reicht er mir vollkommen aus. Auch die Add-On Lage kann man mittlerweile - mit wenigen Ausnahmen - als recht zufriedenstellend bezeichnen. Natürlich darf Microsoft dann noch das ein oder andere optische Gimmik im "Neuen" einbauen und die Verlagerung der Grafikberechnung von der CPU auf die GPU weiter vorantreiben.


    Das Kernproblem am P3D war und ist, dass man ihn nicht über die normalen Verkehrswege kaufen kann - man kann ihn ausschliesslich aus dem LM-Store mit der Kreditkarte beziehen. Kein Kauf in anderen Stores, kein Kauf im Fachmarkt um die Ecke. Ein weiteres, großes Problem ist, das der P3D militärischer Natur ist - er dient dem Zweck der Rekrutierung des militärischen Nachwuchs! Da kannste dich auffem Kopp stellen, aber daran ändern wird man nichts. Leider.


    Als heranwachsender Simmer-Enthusiast kannst Du deinen Eltern nicht beibringen, dass du von einem weltweit agieren Rüstungkonzern, der mit seinen Waffensystemen für sehr viel Leid in der Welt verantwortlich ist, einen Flugsimulator kaufen möchtest und das diese Eltern mit ihrer Kreditkarte und dem Kauf des P3D dieses Leid - wenn auch indirekt - unterstützen sollen.


    Für die großen und kleinen Add-On-Hersteller wäre mit dem zivilen P3D (oder was auch immer) damit dann endlich auch wieder die Nachwuchsfrage einfacher zu beantworten. Vorausgesetzt man kann den Sim im Fachhandel, online wie physisch, kaufen.

    Lieben Gruß

    Christian


    Meine Hardware: Todesrechner des Doktor Fu-Man-Chu

    Ein Flugsimulator bloß zum Vergnügen? Das macht mich fassungslos und traurig, Horst K.


    Bahrometrix

    Für eine anspruchsvolle Flugsimulation

    www.bahrometrix.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Christian () aus folgendem Grund: Tipp.- und Satzfehler korrigiert