Beiträge von Hellmut1956

    Ich bin neue dabei und schaue mich nach Threads mit interessanten Themen um. So mochte ich nach dem Lesen der Beiträge hier doch noch meinen Senf dazu geben. Vielleicht schaut sich auch jemand anderes herum und mag meine Antwort gefallen.


    Zu 2 Themen in diesem Thread möchte ich meinen Senf dazu geben.


    Die Belegung von Funktionen auf Tasten und Hebel in einem Gerät das man an dem PC mit dem SIM darauf abspielt. Ich habe mir vor kurzer Zeit einige Geräte von Saitek/Logitech zugelegt. Wenn ich meine heutigen Kenntnisse vor dem Erwerb gehabt hätte, hätte ich mir wohl auch den Yoke gekauft, statt dem von Logitech. Habe aber sonst eine recht vollständige Paneel Auswahl zugelegt:


    *: Logitech G Saitek Pro Flight Yoke System, Schubregler mit DIN Stecker.

    *: 2. Schubregler mit USB-Stecker. Möchte Zwei-Mot Motor steuern, daher USB ein Muss!

    *: Logitech G Saitek Pro Flight Multi-Panel Autopilot-Controller

    *: Logitech G Saitek Pro Flight T Logitechadio Panel

    *: Logitech G Saitek Multi-Switch Panel

    *: Logitech G Saitek Pro Flight Instrumenten Panel


    SPAD.next Software


    Die Software erlaubt 14 Tage Testbetrieb wodurch man in dieser Zeit seine Module programmieren kann. Ich werde sie aber kaufen, da gerade das Modul Instrumente die zusätzlichen Funktionen der Voll-Version braucht. Die Möglichkeit die SPAD.next bietet die Module wirklich voll nutzen kann und man durch den Einsatz lernt was besser wäre oder man anders testen möchte. Logitech ist wirklich ein lausiger Treiber für seine Module bietet und SAPD.next wirklich optimale Fähigkeiten hat die Mächtigkeit der Hardware auch nutzen kann.


    Ich könnte seitenweise schreiben was SPAD.next liefern kann und mochte daher auf Videos auf YouTube verweisen die nach meiner Meinung toll sind:


    Vadermike777 Kanal:


    spad.next multipanel tips part 1:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    spad.next multipanel ips und tricks part 2:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    spad.next radio tips und tricks part 1:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    spad.next radio tips und tricks part 2:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Bin zur Zeit damit beschäftigt meine Module wie in den Videos gezeigt zu konfigurieren und außerdem das physische Cockpit welches auf meinem Arbeitstisch vor dem PC steht so zu bauen, dass ich es effizient vom PC abklammern kann und seitlich aus dem Weg zu stellen. Dabei nutze ich 2 USB 3.0 Hubs mit 3A Stromversorgung die ich an 2 USB Steckplätze an meinem PC anschliesse. Es heisst auch von der Software gebe es Probleme wenn man alle Module an nur einen Hub anschliesst (wenn der Hub auch genug Ampere bereitstellen kann). So wird ein Hub auf dem Brett mit montiert werden auf welchen ich die Module fixiert habe und das Brett daher mit Trennen des Netzteils und dem USB Kabel frei bewegt werden. Den zweitemHub lasse ich um den PC, da dort auch andere Geräte des Büros angeschlossen sind.


    Pedale und die 2 Throttle-Quadranten schliesse ich am Hub am PC an.


    Veerweisen möchte ich auf einen 2. YouTube Kanal von "Les O´Reilly". Auch hier finden sich interessante Informationen.

    Ich forsche auch weiter. Das SDK vom Flight Simulator hat mir viele Informationen gegeben und unter anderem meine Vorstellung bestätigt, dass es sehr aufwendig wird wenn ich nicht die Lösung anderer als Hilfe finde. Es wäre rein nach dem SDK von Microsoft Flight Simulator sehr teuer überhaupt das SDK verwenden zu können.


    Eine Quelle für Informationen wie man weiter machen kann ist ein Beispiel mit Arduino eine Verknüpfung zum MSFS zu machen. Mein bevorzugter Weg wäre es mit einem Raspi eine Implementierung zu experimentieren. Der Raspi hat eine starke Graphik und könnte über Standardwege das ansprechen eines echten Displays zu ermöglichen.


    Was mir so vorschwebt wäre eine solche auf Raspi basierende Implementierung die Identität des Instrument Paneels zum MSFS zu schaffen. Ich fände es toll wenn die Graphik auf dem Instrumenten Paneel als Vektorgraphik realisiert würde. Dazu:


    Ich müsste einerseits die Kommunikation zwischen dem Instrumenten Paneel und dem MSFS kopieren, dann aber auf dem Raspi die Umsetzung der Graphik Erzeugung auf dem Raspi nachvollziehen. Wenn ich das also erreichen würde, dann müsste ich die gleichen Mechanismen der Kommunikation für ein Abbild der Glascockpit Anzeigen auf einem großen Display zu erreichen. Wie schon gesagt, für noch einige Zeit halten mich konkrete Projekte sowohl in meiner Werkstatt wie auch auf den Saitek Modulen beschäftigt.

    Ich stelle mich erstmal vor. Ich war früher Inhaber einer PPLA Lizenz, erworben an der Flugschule in Jesenwang, EDMJ. Da ich beruflich sehr häufig in den USA war und dort auch einen Freund gewonnen, welcher eine Boananza35 mit V-Leitwerk hatte bin ich mindestens 1x im Quartal ein Wochenende mit ihm von San Jose, CA, ausgehend geflogen und habe wo ich jeweils beruflich in den USA etwas Zeit hatte dort geflogen. Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit war fliegen in realen Flugzeugen nicht mehr bezahlbar. Habe aber meine Freundschaft mit John weiter gepflegt. Als auch er in Rente ging und nach Hawaii gezogen ist hat er mir geholfen unser altes Hobby mit dem MSFD20 wieder zu beleben und mit beim Erwerb passender PC Hardware geholfen. So habe ich heute einen PC mit Full-Tower Gehäuse von Thermaltake, ein ASUS ROG Maximus XIII Extreme Motherboard mit einer Intel Core i7 11700K CPU, einer SSD m.2 von Samsung 980 PRO 2TB, 32 GB Arbeitsspeicher und den Logitech Module Yoke, 2x Throttle Quadrant (1c USB + IM DIN Stecker), Autopilot Panel, Radio Panel, Multi-Switch Panel und 1x Instrument Panel, dazu eine Lizenz von SPAD.next.


    So habe ich jetzt auf meinem Schreibtisch den Yoke von Saitek fest dran,die Pedale, die Panel auf einem Brett quer davor und z.Z. noch 2x 28" Monitor und 2x 24" Monitor. So kann ich, wenn ich nicht mit dem sim fliege das Brett mit den Paneelen senkrecht auf dem Tisch seitlich der Monitore abstellen und damit fast ungestört am PC sein.


    Als Hobby habe ich den Modellbau, früher Flugmodellbau und nach dem Ende der aktiven Berufzeit auf Schiffsmodellbau umgerüstet. Im Beruf war ich zuerst in der Halbleiterei als Applikationsingenieur tätig und so ist mir die Leidenschaft für die Elektronik dazu gekommen. Heute baue ich seit sehr langer Zeit an meiner Werkstatt die heute recht ordentlich für Holz und Bundmetall Bearbeitung ausgerüstet ist, einem kleinen Elektronik Labor und am PC Programmierung und einem 3D Drucker Ender5 Plus.


    Ich bin also dank meines Freundes John wie die Jungfrau zum Kind gekommen, hier der PC mit der Zusatzausstattung für das sim Fliegen.


    Mir war klar, so bin ich eben, dass ich die Ausstattung des SIM Cockpits fest im Auge habe und so noch den Erwerb einer 32" Monitors 3840x2160 mit mindestens 120Hz, 1ms. Im Rahmen meiner Nachforschungen bei YouTube bin ich auf SPAD.next gestoßen und werde, sobald ich die Profile und die Programmierung der Module darauf habe SPAD.next auf die volle Funktion aufrüsten, da ich wohl nur dort wirklich die Möglichkeit habe mich mit den "FIPs und Gauges, was das ist ist mir nur nebulös klar) für das Instrumenten Paneel beschäftigen kann.


    Beginnen werde ich wohl im Kanal von "vadermike777" die Programmierung basierend auf der Vorlage dort für das Radio Paneel und das Autopilot Panel durchführen. Als Flugzeuge werde ich mich bevorzugt mit der Junkers JU 52 von Microsoft/Oliver Moser und mit dem Bundle Arrow III und IV von Just Flight beschäftigen und wahrscheinlich noch einer 2 Motorigen.


    Diese Informationen zu mir hoffe ich zeigen und Erklären warum ich welche Fragen stelle.


    Als Aufstellung die zeigt was ich vermute wie folgt. Saitek hat für seine Geräte ein Protokoll mit Datenstrukturen entwickelt durch welchen der Flugsimulator und eben auch der Programmieren von SPAD.next weiß was für Funktionen ein Gerät das erkannt wird besitzt und diese für den Simulator als Input für den Betrieb des Simulators nutzt. Es müsste also von Microsoft ein API, Application Programming Interface geben, sowie Wege wie die Stellung in diesen angeschlossenen Geräte an die Datenstrukturen in MSFS2020 geben. SPAD.next ist also ein Werkzeug das eine Benutzerschnittstelle bereitstellt um die Geräte und MSFS2020 zu programmieren.


    1. Frage: Wo findet man diese Informationen?

    2. Frage: Welche Entwicklungsumgebungen dazu gibt es?


    Ich möchte als Hobby sehen ob ich selber Geräte mir baue und die ich sie mit MSFS2020 verknüpfe